Einfach Geld sparen – daran sollten Sie dieses Jahr noch denken

Leserbewertung:

Wie die Zeit vergeht … Nur noch wenige Wochen und das Jahr 2016 ist schon wieder Vergangenheit. Darum verraten wir Ihnen heute, was Sie dieses Jahr noch erledigen sollten, um bei Steuern und Versicherungen kräftig zu sparen.  

1. Steuerklasse wechseln
Noch bis Ende November können Ehepartner und eingetragene Lebenspartner ihre Steuerklassen ändern. Das lohnt sich für Frischvermählte, aber auch für bestehende Partnerschaften, wenn einer der Partner mindestens 60 Prozent des gesamten Einkommens verdient. Ein Wechsel der Steuerklassen kann auch nach einer Gehaltserhöhung lukrativ sein.

2. Private Pflegeversicherung abschließen
Im Januar 2017 tritt der zweite Teil des Pflegestärkungsgesetzes in Kraft. Alle Pflegebedürftigen werden künftig bei der Einstufung gleich behandelt – egal ob körperlich, geistig oder psychisch erkrankt. Pflegegrade lösen die bisherigen Pflegestufen ab. Die Kosten dieser Reform werden durch erhöhte Beiträge zur gesetzlichen Pflegeversicherung abgedeckt. Diese steigen ab 2017 um 0,2 Prozent. Wer zusätzlich privat vorsorgen möchte, sollte das noch dieses Jahr tun. Sie erhalten dann einen Beitragsvorteil, der bis an Ihr Lebensende gültig ist.

3. Lebens- oder Rentenversicherung anstoßen
Zum Jahresbeginn 2017 wird der Höchstrechnungszins, auch Garantiezins genannt, gesenkt. Dieser liegt aktuell bei 1,25 Prozent und fällt dann auf 0,9 Prozent. Verträge, die Sie noch in diesem Jahr abschließen, bleiben von der Absenkung unberührt.

4. Pflege-, Berufsunfähigkeits- oder Risikolebensversicherung beantragen
Das Absinken des Höchstrechnungszinses wirkt sich auch auf andere Versicherungen aus. Die Pflege-, Berufsunfähigkeits- und Risikolebensversicherung werden 2017 teurer. Davon gehen zumindest Experten aus. Sie rechnen mit einer Anhebung der Beiträge von mehr als zehn Prozent. Jeder, der sich absichern möchte, sollte das deshalb noch in diesem Jahr tun.

5. Riester-Zulagen sichern
Noch bis zum 31. Dezember können Sie zusätzlich in Ihren Riester-Vertrag einzahlen, um die komplette Förderung von 154 Euro zu erhalten. Haben Sie in diesem Jahr ein Kind bekommen? Denken Sie auch an den Antrag für die Kinderzulage, dann gibt es vom Staat noch einmal 300 Euro extra. Einen Antrag auf die Grund- und Kinderzulage müssen Sie jedes Jahr aufs Neue stellen. Wer es einfacher mag: Ein Dauerzulagenantrag schafft Abhilfe. Sie müssen dann nur aktiv werden, wenn sich etwas ändert.

6. Krankenkasse wechseln
Jedes Jahr legen die Krankenkassen Anfang Dezember die Zusatzbeiträge für das kommende Jahr fest. Schauen Sie bei Ihrer Krankenversicherung genau hin: Werden Ihre Beiträge erhöht? Um zu kündigen haben Sie dann nur Zeit, bis die Versicherung zum ersten Mal den Zusatzbeitrag erhebt. Diese kurze Sonderkündigungsfrist wird Ihnen nur aufgrund der Beitragserhöhung eingeräumt.

7. An das Kindergeld denken
Um Kindergeld zu erhalten, sind Eltern seit Januar 2016 dazu verpflichtet, für jedes ihrer Kinder eine Steuer-Identifikationsnummer bei der Familienkasse vorzulegen. Tun sie das nicht, verlieren sie den Anspruch auf die monatlichen Zahlungen. Stellen Sie daher sicher, dass Ihrer zuständigen Kasse alle nötigen Steuer-IDs vorliegen.

Artikel bewerten:

Verwandte Artikel

Neues im Dezember

Das alte Jahr geht mit vielen Neuerungen zu Ende – für Bahnfahrer, Anleger mit Altbeständen...