Ein Mann und eine Frau benutzen ein Tablet, während sie sich zu Hause auf dem Sofa liegen. Der Mann umarmt die Frau mit seinem Armen von hinten.

Wertpapiere

  • Höhere Renditenchancen als festverzinsliche Anlagen

  • Attraktive Geldanlage

  • Eine Vielzahl an unterschiedlichen Papieren

Wertpapiere bieten gute Chancen auf attraktive Renditen

Was Wertpapiere sind

„Geduld ist die oberste Tugend des Investors“, hat die Wall-Street-Legende Benjamin Graham schon vor 100 Jahren gesagt. Graham erfand das Instrument der Aktienanalyse, um mit unterbewerteten Papieren Gewinne machen zu können. Aktien gehören noch heute zu den bekanntesten Formen der Wertpapiere. Doch es gibt noch weitere Arten in dieser Anlageklasse. Sie sind sehr unterschiedlich und haben alle ihre ganz eigenen Gewinnchancen und -risiken. Eines ist ihnen allen laut Definition gemein: Sie stellen eine Urkunde über ein privates Vermögensrecht dar, das meist mit regelmäßigen Erträgen aus Zinsen oder Dividenden verbunden ist.

Alle Wertpapierarten wie zum Beispiel Aktien, Fonds, Zertifikate oder Optionsscheine haben unterschiedliche Anlagerisiken und Renditechancen. Sie unterscheiden sich außerdem in ihrer Laufzeit, den Erträgen und der Zinsform. Anlegerinnen oder Anleger benötigen zunächst ein Depot, über das sie ihre Wertpapiere handeln können. Ein Wertpapierdepot lässt sich einfach bei Sparkassen und Banken über das Online-Banking oder in der Filiale vor Ort eröffnen. Andere Möglichkeiten dafür sind Online-Broker, die eine digitale Vermögensverwaltung anbieten, oder Trading Apps wie die S-Invest App der DekaBank, dem Wertpapierhaus der Sparkassen-Finanzgruppe.

Wertpapiere: Anlagemöglichkeiten mit viel Potenzial

Sie möchten Ihr Geld in Wertpariere anlegen?

Mehr Informationen und konkrete Konditionen finden Sie bei Ihrer Sparkasse.
In Wertpapiere investieren

Investieren Sie in Wertpapiere

Lächelnder junger Mann, der Papiere liest, während er mit den Füßen hoch auf seinem Schreibtisch in einem großen, modernen Büro sitzt.
Lächelnder junger Mann, der Papiere liest, während er mit den Füßen hoch auf seinem Schreibtisch in einem großen, modernen Büro sitzt.

Langfristig ist eine Anlage in Aktien gegenüber anderen Geldanlagen unschlagbar. Denn Sie nutzen die Hochphasen an der Börse und sitzen schwache Zeiten aus.

  • Breites Spektrum an verschiedenen Aktien

  • An der Entwicklung eines Unternehmens teilhaben

  • Flexibel an der Börse handelbar

Junge Frau, die mit Laptop in einer Küche sitzt, während sie von zu Hause aus arbeitet.
Junge Frau, die mit Laptop in einer Küche sitzt, während sie von zu Hause aus arbeitet.

Anleihen sind eine sichere Form der Geldanlage. Natürlich bestehen dabei wie bei jeder anderen Anlageform Risiken, die man nicht außer Acht lassen sollte. Aber auch Möglichkeiten, das Portfolio sinnvoll zu ergänzen.

  • Ergänzen Sie Ihr Portfolio sinnvoll durch Anleihen

  • Sie bieten Stabilität und festgelegte Renditen

  • Investieren Sie Ihrem Sicherheitsbedürfnis entsprechend

Großmutter und erwachsene Enkelin umarmen sich und lehnen die Köpfe aneinander.

Mit einem ETF können Sie kosteneffizient und auch mit geringem Startkapital in unterschiedliche Märkte investieren sowie langfristig Vermögen aufbauen.

  • Ohne Kapitalgrundstock ins Wertpapiergeschäft einsteigen

  • Sichern und diversifizieren Sie Ihr Wertpapierportfolio

  • Passen Sie Ihre Sparrate jederzeit individuell an

Mutter liegt mit Tochter und Sohn zusammen in einem Bett während diese am Handy sind.

Wenn sich unsere Kundinnen und Kunden mit dem Anlegen an der Börse nicht gut auskennen, schrecken sie oft vor Aktien und Co. zurück. Dabei gibt es einfache Lösungen, zum Beispiel Exchange Traded Funds (ETFs). Profitieren Sie jetzt von einem ETF-Sparplan.

  • Produkte für den langfristigen Vermögensaufbau

  • Sparen auch mit kleineren Beträgen

  • Chance auf eine attraktive Rendite

Junge Frau, die Freunden auf einer Gartenparty, Bilder in ihrem Smartphone zeigt.

Wenn Sie in Fonds investieren, gestalten Experten und Expertinnen eine für Sie passende Anlagestrategie.

  • Nutzen Sie Investmentfonds als eine attraktive Anlagemöglichkeit

  • Streuen Sie Ihr Erspartes sinnvoll

  • Investieren Sie ganz nach Ihren Vorstellungen und Werten

Frau mit langen Dreadlocks arbeitet im Schneidersitz auf dem Sofa. Ihr Laptop steht auf dem Schoß währen sie dabei telefoniert.

Beim Fondssparen zahlen Sie regelmäßig Geld in einen Investmentfonds ein. So haben Sie die Chance, selbst mit kleineren Beträgen langfristig Kapital aufzubauen – auch fürs Alter.

  • Renditechance nutzen

  • Regelmäßig sparen

  • Risikostreuung

Warum sich die Anlage in Wertpapiere lohnt

Mit dem Kauf von Wertpapieren lässt sich der Vermögensaufbau sehr viel chancenreicher gestalten. So haben etwa Aktien allein in den vergangenen 30 Jahren im Durchschnitt eine Rendite von sieben bis acht Prozent pro Jahr erwirtschaftet.

Je größer das Risiko, das Anlegerinnen und Anleger eingehen, desto höher kann ihre Rendite ausfallen. Ein geringeres Risiko zieht in der Regel eine niedrigere Rendite nach sich. Um Rendite und Risiko beim Vermögensaufbau möglichst ausgewogen zu verbinden, empfiehlt es sich, auf Langfristigkeit und Risikostreuung zu setzen.

Anfängerfehler vermeiden

Viele Einsteigerinnen und Einsteiger begehen vor allem einen Fehler beim Wertpapierhandel: Sie investieren ihr Geld in nur ein Papier, weil sie sich davon eine möglichst hohe Rendite versprechen. Das kann funktionieren – aber oft nicht. Gerade Neulinge sollten dieses Einzelwerterisiko vermeiden. Es birgt die Gefahr, bei einer negativen Unternehmensnachricht, einer Stimmungsdelle an den Börsen oder einer gesamtwirtschaftlichen Schieflage deutliche Verluste hinnehmen zu müssen.

Daher heißt eine alte Faustregel: Setzen Sie niemals alles auf eine Karte! Viel klüger ist es, das Risiko zu streuen, indem Sie Ihre Investition auf mehrere Werte verteilen. Außerdem ist es ratsam, bei Kursschwankungen, die Titel nicht direkt abzustoßen, sondern vorerst im Wertpapierdepot zu behalten. Die Erfahrung zeigt, dass sich die Kurse in absehbarer Zeit wieder erholen.

Gerade für Neulinge lohnt sich ein Wertpapier-Sparplan. Er funktioniert ähnlich einem Sparbuch: Die Anlegerinnen beziehungsweise Anleger investieren automatisch einen festgelegten Betrag von mindestens 25 Euro in bestimmte Wertpapiere. Betragshöhe und Einzahlungsintervall (monatlich, zweimonatlich oder vierteljährlich) können sie selbst bestimmen und jederzeit ändern.

Wichtig: Gewinne aus Wertpapieren müssen Sie als Einkünfte aus Kapitalanlagen mit 25 Prozent versteuern!

;

Fest und variabel

Bei dem Begriff Wertpapier unterscheidet man zwischen festverzinslichen und variabel verzinslichen Titeln. Festverzinsliche Papiere werden sowohl von Unternehmen oder Körperschaften wie auch von Staaten ausgegeben. Ihre Verzinsung richtet sich unter anderem nach der Zahlungsfähigkeit, auch Bonität genannt, des jeweiligen Herausgebers (Emittent). Dabei gibt es Titel mit einer hohen Sicherheit, sowie solche, die ein hohes Risiko bergen.

Zu den bekanntesten festverzinslichen Wertpapieren gehören zum Beispiel

Bei variabel verzinslichen Papieren hängt die Rendite von der Kursentwicklung an den Börsen ab. Sie existieren in Form von

Machen Sie mehr aus Ihrem Geld

Gemeinsam finden wir für Sie die passende Geldanlage. Erreichen Sie hier Ihre Sparkasse vor Ort.
Zu meiner Sparkasse

Häufige Fragen zu Wertpapieren

1
Was sind Wertpapiere und welche Arten gibt es?

Wertpapiere stellen eine Urkunde über ein privates Vermögensrecht dar, das meist mit regelmäßigen Erträgen aus Zinsen oder Dividenden verbunden ist. Das sind zum Beispiel Aktien, Anleihen, ETFs, Fonds, Schuldverschreibungen und Zertifikate. Unternehmen, der Staat und Kapitalgesellschaften stellen verschiedene Titel aus. Sie werden an der Börse oder außerbörslich gehandelt.

Alle Aktien sind Wertpapiere: Sie verbriefen die Anteile an einer Aktiengesellschaft. Aktionärinnen und Aktionäre sind also Miteigentümer beziehungsweise Miteigentümerinnen des Unternehmens, da sie dem Unternehmen durch den Aktienkauf ihr Kapital zur Verfügung stellen. Wertpapiere umfassen weitere Anlageformen wie Anleihen, ETFs, Fonds, Schuldverschreibungen und Zertifikate.

Welche Papiere Anlegerinnen oder Anleger kaufen sollten, hängt maßgeblich von ihrer Risikoneigung ab: Während sicherheitsorientierte Menschen eher zu Anleihen oder Mischfonds greifen, setzen andere mit größerer Risikobereitschaft häufig auf Einzelaktien oder Aktienfonds.

Wenn Sie sich für einen gut bewerteten Herausgeber (also mit stabiler Bonität) entscheiden, gelten festverzinsliche Titel als sichere Anlage. Das Ausfallrisiko ist dann gering. Die Zinsen sind festgelegt und Sie erhalten am Ende Ihr eingesetztes Kapital zum Nennwert, also zu dem auf dem Wertpapier festgehaltenen Betrag, zurück. Auch ETFs gelten als vergleichsweise sicher, da sie immer einen ganzen Index und damit eine Reihe von Titeln nachbilden.

Beim Kauf von Aktien sollten gerade Einsteigerinnen und Einsteiger – je nach Anlagetyp – ihr Geld auf Wachstumsaktien (Aktien von Unternehmen, bei denen überdurchschnittliche Wachstumsraten bezüglich der Umsätze, Gewinne und Investitionen erwartet werden) oder Value-Aktien (vereinfacht gesagt: Papiere, die als unterbewertet gelten) setzen. Es ist auf jeden Fall immer ratsam, Ihr Risiko durch die Streuung auf verschiedene Aktien zu minimieren. Daher bieten sich auch ETFs an, da sie einen ganzen Index abbilden.

Wertpapiere werden an der Börse oder außerbörslich gehandelt. Je nach Handelsplatz ergeben sich abweichende Preise. Daher empfiehlt sich in jedem Fall ein Preisvergleich, bevor Sie Ihr Geld investieren. An der Börse bestimmen die Kurse sowie Angebot und Nachfrage den Preis.

Das Thema Aktien ist sehr komplex: Welche Titel am besten für Sie geeignet sind, hängt von verschiedenen Faktoren ab: Welcher Anlegertyp sind Sie? Sind Sie eher rendite- beziehungsweise risikoorientiert oder setzen Sie vor allem auf Sicherheit? Welchen Anlagehorizont und welche Ziele verfolgen Sie mit Ihrer Geldanlage? Wollen Sie erfolgreich in einzelne Aktien investieren, müssen Sie sich mit dem jeweiligen Unternehmen genau auseinandersetzen. Am besten vereinbaren Sie einen Termin mit Ihrem Sparkassen-Berater oder Ihrer -Beraterin. Im persönlichen Kontakt analysieren sie, welche Titel und Anlagestrategien zu Ihnen passen. Bei ihnen finden Sie ein breit vorhandenes Know-how zu den wichtigsten Wertpapierthemen. Sie kennen sich auch mit nachhaltigen Geldanlagen aus.

Einige Börsenprofis empfehlen, Wertpapiere immer dann zu verkaufen, wenn man sie zum aktuellen Zeitpunkt nicht mehr kaufen würde. Allerdings zeigt die Erfahrung, dass viele Anlegerinnen und Anleger bei dieser Methode zu früh aussteigen. Denn oftmals lohnt es sich, nicht zu schnell zu verkaufen: Gerade in den vergangenen Jahren hat sich gezeigt, dass Kurseinbrüche vorübergehend sind und die Papiere schon nach wenigen Wochen oder Monaten wieder deutlich besser notieren.

Verkaufs-Orders werden in der Regel sofort ausgeführt. Die Buchungen von Konto (Cash) und Depot (Wertpapiere) dauern dabei meistens wenige Sekunden bis etwa eine Stunde.

Die Gebühren für den An- oder Verkauf von Aktien weisen zwischen Sparkassen, Banken und Online-Brokern ein erhebliches Gefälle auf. Außerdem gibt es teilweise deutlich voneinander abweichende Posten wie zum Beispiel Provisionssätze oder Limitgebühren. Online-Broker bieten zwar oft eine günstigere Gebührenstruktur. Doch wer noch keine Erfahrung damit hat, sollte sich von seiner Sparkasse oder Bank beraten lassen.

Weitere Produkte, die Sie interessieren könnten

Eine junge Frau, die einige Kleider und ein Baby in ein Badezimmer trägt. Sie trägt einen Bademantel und lächelt mit geöffnetem Mund.

Egal, ob nächster Urlaub oder neues Auto, nicht immer ist sofort genug Geld da, um kleine und große Herzenswünsche zu erfüllen. Mit einem Sparplan kommen Sie Schritt für Schritt Ihrem Ziel näher.

  • Sichere Geldanlage

  • Spartempo selbst bestimmen

  • Flexible Laufzeiten

Junge Frau sitzt mit einem Shiba Inu Hund auf einem Sofa und macht mit einem Smartphone ein Selfie von sich und dem Hund.

Mit einem Musterdepot kann jeder und jede den Aktienhandel und die Anlage in Fonds üben – ganz unverbindlich und ohne finanzielles Risiko. Wie Sie ein Musterdepot eröffnen und welche Vorteile es gibt, erfahren Sie hier.

  • Ideal für Einsteiger und Einsteigerinnen

  • Auch für erfahrene Anleger und Anlegerinnen

  • Keinerlei Risiko

Älteres Paar, das zusammen an einem Holztisch vor einem Laptop sitzt und miteinander redet und lacht. Hinter ihnen ist ein Bücherregal und ein Panoramafenster in den Garten.

Sie besitzen Aktien, Fonds oder ETFs und suchen nach einem sicheren Depot für Ihre Vermögenswerte oder sind neu in der Welt der Wertpapiere? Die Sparkassen bieten Ihnen höchste Sicherheitsstandards kombiniert mit bester Beratung.

  • Höchste Sicherheit

  • Geringe Depotkosten

  • Beste Beratung und Erfahrung

Unsere Ratgeber zum Thema Aktien

Ein Mann mittleren Alters spielt mit einem Ball während er an einem Schreibtisch lehnt. Im Vordergrund ist das Interieur eines Büros unscharf zu sehen.
Basiswissen
Investieren an der Börse
So geht Aktienhandel
Überlegen Sie, Geld in Aktien anzulegen? Wir zeigen Ihnen, was es dabei zu beachten gilt. Lernen Sie die Grundlagen kennen.
Zwei springenden Füße mit Ringelsocken und Turnschuhen. Im Hintergrund eine Wiese und Sträucher.
Anlageprodukte
Renaissance festverzinslicher Anleihen
Rentenfonds versprechen wieder solide Renditen
In Zeiten von Rezession und Inflation sowie volatiler Kurse an den Aktienmärkten erleben Rentenfonds eine beeindruckende Wiederbelebung. Sie stellen nun wieder eine interessante Investitionsmöglichkeit dar.
Ältere Frau sitzt vor einem Laptop in der Küche. Sie hält einen Stift in der rechten Hand, Papier liegt auf dem Tisch.
Mit einem neuen Gesetzespaket will die Bundesregierung die kritische Rentensituation abfedern. Dafür sind zahlreiche Maßnahmen für die gesetzliche Rente geplant. Das beinhaltet das Rentenpaket II konkret.

Besser beraten

Beraterin gestikuliert im Gespräch mit einem jungen Paar an einem Bürotisch
Eine gute Investition: Vereinbaren Sie jetzt einen Termin mit Ihrer Sparkasse.
Jetzt Termin vereinbaren