Dürfen Eltern über die Ersparnisse ihrer Kinder verfügen?

Leserbewertung:

Sei es für Ausbildung oder Studium, den Führerschein oder einen Aufenthalt im Ausland – viele Eltern legen für ihre Kinder Sparkonten oder Sparbücher an. Auf diesen wird über lange Jahre Geld hinweg eingezahlt – seien es Spenden von Verwandten oder eigene Einzahlungen der Kinder. So können sich beachtliche Summen ergeben.

Läuft das Sparbuch oder Konto auf den Namen der Kinder, dürfen nur diese über das darin enthaltene Geld verfügen. Zwar muss bei Sparkonten für Kinder ein Erwachsener eine Vollmacht haben. Diese berechtigt ihn jedoch nicht, das Geld nach eigenem Ermessen auszugeben.

Das bedeutet auch, dass Eltern mit den Ersparnissen ihrer Kinder keine Anschaffungen wie Kleidung oder sonstige Ausstattung für diese kaufen dürfen. Denn laut einer Entscheidung des Oberlandesgerichts Frankfurt sei das Geld des Kindes nicht dazu da, Unterhaltsleistungen der Eltern zu finanzieren.

Artikel bewerten: