Übergangsphase der Corona-Einschränkungen

Länder verordnen individuelle Regelungen

Am 20. März 2022 beginnt eine neue Phase im Umgang mit der Pandemie. Die meisten Schutzmaßnahmen entfallen. Viele Länder wollen jedoch eigene Regelungen beibehalten.

Frau mit Maske wartet auf den Bus

Das Wichtigste in Kürze:

  • Ab Sonntag treten offiziell Lockerungen der allgemeinen Schutzmaßnahmen in Kraft.
  • Viele Landesregierungen machen deswegen von einer Übergangsphase Gebrauch und verlängern ihre Maßnahmen bis zum 2. April 2022.
  • Bundeskanzler Scholz appellierte an die Bürgerinnen und Bürger, sich weiterhin an die Hygieneregeln zu halten.

Das Infektionsschutzgesetz enthält ab Sonntag Basismaßnahmen. So ist das Tragen von einer Mund-Nasen-Bedeckung in Bussen und Bahnen sowie in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen weiterhin vorgesehen. Vielen Bundesländern ist das zu wenig. Sie verlängern deswegen individuell ihre Schutzmaßnahmen bis Anfang April. Auch die neue „Hotspot-Regelung“ für regionale Beschränkungen stößt auf Kritik, da sie von Landesvertretenden als kaum umsetzbar betrachtet wird.

Eigene Regeln für die Länder

Wenn Sie wissen möchten, welche Regeln bis zum 2. April in Ihrem Bundesland gelten, informieren Sie sich über die Homepage Ihrer jeweiligen Landesvertretung.

Laut Kanzler Scholz sei es an der Zeit, sich unseren Nachbarländern anzuschließen und auf die meisten Schutzmaßnahmen zu verzichten. Das neue Infektionsschutzgesetz trage der aktuellen Pandemieentwicklung Rechnung. Trotzdem sei die Pandemie noch nicht vorbei. Steigende Inzidenzzahlen sprechen dafür.

Die Situation in Krankenhäusern und Intensivstationen habe sich laut Scholz beruhigt. Vor allem geimpfte Menschen erlebten bei einer Infektion nun vorwiegend einen milden Verlauf. Trotzdem bittet er darum, Impfangebote weiterhin in Anspruch zu nehmen, um schwere Verläufe durch die Omikronvariante zu vermeiden.

Bund bittet um eigenverantwortliches Handeln

Bürgerinnen und Bürger werden darum gebeten, die gängigen Hygieneregeln weiterhin ernst zu nehmen. Halten Sie Abstand und tragen Sie zu Ihrem eigenen Schutz eine Mund-Nasen-Bedeckung.

(Stand: 18.03.2022)


Mit mehr Abstand als gewohnt. Aber genauso nah. Erreichen Sie jetzt Ihre Sparkasse vor Ort.