Die wichtigsten Fragen & Antworten zu den Schnell- und Selbsttests

Wo es sie gibt, wie sicher sie sind: Die wichtigsten Informationen rund um die Corona-Tests

Seit Samstag sind die Corona-Selbsttests offiziell für Zuhause erhältlich. Dennoch sind noch immer Fragen offen und es herrscht Ungewissheit, wie die Teststrategie weiter verlaufen soll. Wir haben für Sie die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die Schnell- und Selbsttests zusammengefasst. 

Eine Person wertet ihr Ergebnis aus

Wo bekomme ich einen Selbsttest her?

Am Samstag, den 06. März, startete der Verkauf der Corona-Selbsttests in Discountern. Diese waren schnell ausverkauft, aktuell bestehen bei mehreren Anbietern Lieferschwierigkeiten. In den folgenden Wochen sollen weitere Supermärkte, Apotheken und Drogerien hinzukommen. 

Mit welchem Preis muss ich rechnen?

Die Preise unterscheiden sich von Anbieter zu Anbieter. Inzwischen hat sich ein Marktpreis von rund 5 Euro pro Test eingependelt. Da schrittweise immer mehr Selbsttests auf den Markt kommen werden, können sich in den nächsten Wochen deutlich Preisveränderungen ergeben. 

Kann ich mich auch umsonst testen lassen?

Seit der zweiten Märzwoche sollen sich Bürgerinnen und Bürger – vorerst einmal pro Woche – kostenlos testen lassen können. Die Durchführung ist in Testzentren in Arztpraxen, an Bahnhöfen und Autobahnen sowie in kommunalen Testzentren vorgesehen. Die notwendige Infrastruktur befindet sich im Aufbau. Die Kosten für die Tests und deren Durchführung übernimmt der Bund. Eine Überprüfung der Testpersonen auf Nutzungshäufigkeit findet nicht statt. Bei Positivtests sind eine häusliche Isolation und ein PCR-Test vorgesehen.

Welche Schnell- und Selbsttests gibt es?

Es gibt verschiedene Testmöglichkeiten – per Stäbchen oder Abstrich, aber auch zum Gurgeln, Spucken oder Lutschen. Die bisher zugelassenen Selbsttests begrenzen sich auf eine Probe, die durch einen Abstrich im vorderen Nasenbereich genommen wird. 

Wie zuverlässig sind die Selbsttests?

Bei der Zuverlässigkeit von Tests muss nach Sensitivität und Spezifität unterschieden werden. Die Sensitivität beschreibt, wie sicher eine infizierte Person vom Test erkannt wird. Dieser Wert liegt bei den im Markt vorhandenen Tests bei rund 97 Prozent. Die Spezifität beschreibt, wie sicher eine negativ gestestete Person sein kann, tatsächlich nicht erkrankt zu sein. Hier kommen im Markt angebotene Tests auf über 99 Prozent. Allerdings sind diese Werte immer von der richtigen Handhabung abhängig. Diese wird in den beiliegenden Beschreibungen und in Videos gut erklärt. Sollten Sie bei der Durchführung eines Selbsttests unsicher sein, besteht nach wie vor die Möglichkeit, den Test in einer Praxis oder in einem der vielerorts aufgebauten Testzentren durchführen zu lassen. 

Wie alt darf das Ergebnis sein?

Negative Testergebnisse werden 24 Stunden anerkannt. Aber natürlich besteht die Möglichkeit einer Infektion unmittelbar nach der Testung. Die Empfehlungen gehen deshalb dahin, sich mindestens einmal wöchentlich zu testen oder testen zulassen, wenn Kontakt zu anderen Personen besteht. Damit lässt sich insgesamt das Infektionsrisiko in Deutschland deutlich reduzieren.   

Mein Selbsttest ist positiv! Was soll ich nun tun?

Es gibt keine Meldepflicht bei einem positiven Selbsttest. Allerdings erfüllt ein solcher Test nur dann seinen Zweck, wenn Sie sich entsprechend verhalten. Begeben Sie sich deshalb sofort in häusliche Isolation und veranlassen Sie einen PCR-Test bei Ihrem Hausarzt. Bis dessen Ergebnis vorliegt, bleiben Sie in häuslicher Isolierung und beachten weiterhin die gängigen AHA+L-Regeln. Wenn der PCR-Test die Infektion bestätigt, erhalten Sie Verhaltensvorgaben durch das örtliche Gesundheitsamt bzw. müssen eine verpflichtende häusliche Isolationszeit einhalten. Einen Termin für einen PCR-Test erhalten Sie entweder bei Ihrer Hausärztin oder Ihrem Hausarzt oder unter der Telefonnummer 116 117. 

Brauche ich einen Test, um meine Sparkassen-Filiale zu betreten?

Sie dürfen Ihre Bankfiliale zum Abheben oder Einzahlen von Geld jederzeit unter Einhaltung der Abstands- und Maskenregeln betreten. Hierfür ist kein negatives Testergebnis nötig. 


Mit mehr Abstand als gewohnt. Aber genauso nah. Erreichen Sie jetzt Ihre Sparkasse vor Ort.