Mieten oder kaufen?

Was ist besser?

Ehrliche Antwort? Das lässt sich nicht pauschal sagen. Es gibt vieles, was für die eigenen vier Wände spricht. Aber auch das Wohnen zur Miete hat Vorteile. Wägen Sie das Für & Wider ab. Und treffen Sie dann Ihre Entscheidung.

Mieten oder kaufen - was ist besser?

Als Mieter sind Sie flexibel. Ein interessanter Job in einer anderen Stadt? Einfach umziehen in die neue Mietwohnung und es sich gemütlich machen.

Wer Haus und Hof hat (oder eine  Eigentumswohnung), trennt sich ungern vom liebgewordenen Zuhause. Wegziehen? Fällt eher schwer. Das schränkt Ihre Flexibilität stark ein.

Mieten oder kaufen - was ist besser?

Reparaturen und Instandhaltungen? Da sind Sie als Mieter fein raus. Sie melden den Schaden. Die Kosten übernimmt Ihr Vermieter.

Das Dach ist undicht, die Wasserleitung defekt, die Heizung wird nicht warm. Als Eigentümer müssen Sie das schon selbst regeln – und aus der eigenen Tasche bezahlen. 

Mieten oder kaufen - was ist besser?

Eine Wand versetzen oder ein neues, exquisites Bad einbauen? Nicht so einfach als Mieter. Ihre Gestaltungsmöglichkeiten sind eingeschränkt. Denn der Vermieter hat immer das entscheidende Wörtchen mitzureden.

Als Eigentümer sind Sie der Herr im eigenen Haus – und das können Sie so richtig auskosten. Sie haben alle Freiheiten, Ihr Eigenheim schick und gemütlich zu machen. Schließlich ist es Ihre ganz persönliche Wohlfühloase.

file

Sie zahlen Monat für Monat Miete? Den Hausbesitzer freut das. Aber wenn Sie mal nachrechnen, stellen Sie fest, dass mit den Jahren eine stattliche Summe zusammenkommt. Und Sie fragen sich gelegentlich, ob es nicht klüger wäre, das Geld in eine eigene Immobilie zu stecken.

Als Eigentümer müssen Sie unter Umständen über viele Jahre Ihren Baukredit abzahlen. Aber das Haus oder die Wohnung gehört dann Ihnen. Damit schaffen Sie Vermögen.

Mieten oder kaufen - was ist besser?

Schon wieder flattert eine Mieterhöhung ins Haus? Da liegt die Frage nah, ob Sie sich Ihre Wohnung noch leisten können, wenn Sie einmal in Rente sind – beziehungsweise wie viel dann noch von der Rente übrig bleibt.

Miete zahlen – als Eigentümer war das gestern. Und wenn Ihr Haus bis zur Rente abgezahlt ist, sparen Sie monatlich richtig Geld. Die eigenen vier Wände sind also eine hervorragende Altersvorsorge.

Mieten oder kaufen - was ist besser?

Wie sich die Nebenkosten perspektivisch entwickeln, weiß niemand. Aber sie sind ein Kostenfaktor für Sie als Mieter.

Nebenkosten fallen auch für Eigenheimbesitzer an. Sie sind oft sogar noch höher als bei Mietern. Denn zu den Aufwendungen für Energie, Wasser usw. kommen noch die regelmäßig fällige Grundsteuer sowie diverse Versicherungen hinzu. Außerdem müssen Sie Rücklagen für eventuell notwendige Reparaturen bilden. Das geht ins Geld.

Mieten oder kaufen - was ist besser?

Sie lieben den wunderbaren Blick auf die Grünanlage vor Ihrem Mietshaus. Viel tun müssen Sie dafür nicht. Denn um die Pflege kümmert sich Ihr Vermieter.

Als Eigentümer können Sie im eigenen Garten chillen, auf Ihrer Terrasse entspannen und sich an der Blütenpracht vor Ihrem Haus erfreuen. Doch von nichts kommt nichts. Ein Garten macht Arbeit. Und: Sie müssen regelmäßig investieren, damit alles schön bleibt und noch schöner wird.

Mieten oder kaufen - was ist besser?

Nervige Mitmieter im Haus  – Sie müssen es ertragen oder wegziehen. Oder Sie liegen ständig im Clinch. Aber wer möchte das schon. Ist Wohneigentum vielleicht doch eine Alternative?

Als Hausbesitzer machen Sie die Tür hinter sich zu und haben Ihre Ruhe. Niemand trampelt auf Ihren Nerven herum.

Allerdings: Auch in einer Wohnsiedlung kann man sich seine Nachbarn nicht aussuchen.

Fazit:

Mieten oder kaufen – die Entscheidung ist gar nicht so einfach. Wenn Sie auch weiter unbeschwert in Ihrer Mietwohnung leben möchten – gut so. Oder haben Sie Lust auf die eigenen vier Wände bekommen? In unserem Immobilienportal können Sie ja schon mal nach dem Objekt Ihrer Begierde stöbern. Viel Spaß dabei.