Tipps für die Geldanlage

So werden Sie Sinnvestor

Sinnvoll investieren – auch in Zeiten niedriger Zinsen. Seit der Finanzkrise vor über zehn Jahren verharren die Zinsen auf Rekordtief und machen es Anlegerinnen und Anlegern sowie Sparerinnen und Sparern schwer, noch Erträge zu erwirtschaften. Bei der Entscheidung, ihr Geld anzulegen, geht es vielen Menschen mittlerweile allerdings um mehr als nur Rendite. Als Sinnvestor übernehmen Sie Verantwortung und investieren sinnstiftend – für Sie und die Generationen von morgen.  

Sinnvestieren – was ist das?

Lassen Sie Ihr Geld für Ihre persönlichen Werte und Ziele arbeiten. Investieren Sie nachhaltig und mit gutem Gewissen. Damit treiben Sie nicht nur die nachhaltige Entwicklung voran, sondern bewegen auch etwas für Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft.  

Sie möchten Ihr Geld sinnvoll anlegen und neue Anlagestrategien kennenlernen? Wir beraten Sie gern.

Bitte wählen Sie Ihre Sparkasse aus:

Ist das nicht Ihre Sparkasse?


Aktuelle Herausforderungen bei der Geldanlage

Die Niedrigzinsphase ist schon lange keine Niedrigzinsphase mehr. Mittlerweile leben wir in einer Niedrigzinszeit, die uns auf mittlere Sicht weiter begleiten wird. Erfahren Sie hier, was Experten über die Entwicklung des Zinsniveaus in den kommenden Jahren denken. Und wie Sie jetzt am besten Ihr Geld anlegen.

Die Inflationsrate bleibt weiterhin höher als die durchschnittlichen Sparzinsen auf Tages- und Festgeld. Wer möchte, dass sich sein Geld vermehrt, muss andere Geldanlagen ins Auge fassen.
Dr. Ulrich Kater
Chefvolkswirt der DekaBank
file
Euro

umfasst das unverzinste Geldvermögen der Deutschen in Bargeld, Sichteinlagen, Spareinlagen und Sparbriefen


Sinnvoller Vermögensaufbau – aber wie?

Sinnvoll sparen und Geld anlegen. Doch wie funktioniert das genau, in Zeiten historisch niedriger Zinsen? Wertpapiere können zu einer funktionierenden Wirtschaft beitragen und dabei wichtige Zukunftstrends, wie beispielsweise Digitalisierung, fördern. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit einer breiten Streuung Renditechancen nutzen und gleichzeitig Risiken effektiv begrenzen können. 

Die richtige Mischung finden

Um perspektivisch höhere Renditen als mit dem Sparbuch oder Tagesgeldkonto zu erzielen, ist es wichtig, ihre Vermögensplanung strukturiert anzugehen und verschiedene Anlageformen wie Aktien und Anleihen miteinander zu kombinieren. Entscheidend ist dabei die richtige Mischung aus Anlagesegmenten, die Stabilität bieten und solchen, die höhere Rendite liefern können. Je nachdem, welche Ziele Sie haben und welche Chancen Sie wahrnehmen möchten, wählen Sie den für Sie richtigen Fonds oder die passende Anlage.

file
Millionen Menschen

in Deutschland besitzen Aktien oder Aktienfonds


Nachhaltige Geldanlagen

Gutes für Umwelt und Gesellschaft tun und daran mitverdienen? Ja, das geht! Nachhaltigkeit ist einer der wichtigsten Begriffe unserer Zeit. Neben nachhaltigen Produkten und Dienstleistungen, stehen auch nachhaltige Geldanlagen hoch im Kurs. Immer mehr Anlegerinnen und Anleger möchten mit ihrem Geld Erträge erzielen und gleichzeitig Gutes tun. Wir zeigen, wie eine hohe Rendite mit Umweltschutz, sozialer Verantwortung und guter Unternehmensführung zusammenpasst.

file
Prozent

der Deutschen erwarten von ihrer Bank, dass sie nachhaltige Finanzprodukte anbietet

Quiz: Machen Sie den Test – wie gut kennen Sie sich mit nachhaltigen Geldanlagen aus?


Alternative Geldanlagen

Weltweit sind die Menschen auf der Suche nach neuen Anlageformen, um Ihr Vermögen zu vergrößern. Doch was für Möglichkeiten bieten sich im Bereich kreativer Geldanlagen tatsächlich? Können beispielsweise Bitcoins eine echte Alternative zu Aktien sein? Und lohnt sich Crowdinvesting?

Sie möchten mehr aus Ihrem Geld rausholen und mit Strategie sparen? Wir beraten Sie gern persönlich über Ihre Möglichkeiten.

Bitte wählen Sie Ihre Sparkasse aus:

Ist das nicht Ihre Sparkasse?


Fragen und Antworten zum Nachhaltigen Investieren

Viele Sparerinnen und Sparer legen ihr Geld beziehungsweise Erspartes weiterhin auf klassischen Produkten und sichere Geldanlagen wie dem Sparbuch, Tagesgeld oder Festgeld an – und leben bereits seit Jahren mit den niedrigen Zinsen der Banken.

Anlageformen abseits von Sparbuch und Co. gibt es jedoch viele. Vor allem Aktien, Fonds und ETFs sind präsenter geworden. Sie bieten Anlegern die Chance, Geld gewinnbringend anzulegen und trotzdem eine sichere Geldanlage zu sein, die Vermögen bringt. In einer festen Laufzeit kann das angelegte Geld arbeiten, hohe Zinsen werden so vermieden. Ein weiterer Anlagetipp sind Edelmetalle wie Gold und Silber als Geldanlage.

Private Haushalte können Wirtschaftsunternehmen unter Umgehung des Bankensystems direkt Kredite oder sogar Eigenkapital zur Verfügung stellen. Das geschieht etwa, wenn man Wertpapiere erwirbt.

Das niedrige Zinsniveau der Banken und der damit verbundene Mangel an Anlagealternativen haben die Nachfrage bei deutschen Anlegern nach Immobilien weiter angeheizt.

Für Anbieter offener Immobilienfonds sind diese Rahmenbedingungen durchaus eine Herausforderung. Aber für einen langfristig orientierten Investor mit weltweiter Ausrichtung bieten sich auch in der gegenwärtigen Lage nicht nur Risiken, sondern auch Möglichkeiten.

Welche die passende Geldanlage für Sie ist lässt sich pauschal nur schwer sagen, generell gilt jedoch: Langfristig, über viele Jahre angelegtes Vermögen, sollte aus Wertpapieren, wie Aktien oder Fonds bestehen. So können langfristige Anlagen stetig wachsen. Für das kurzfristig geparkte Geld, das flexibel zur Verfügung stehen soll, gibt es leider keinen Ausweg, hier schlagen bei kurzfristigen Geldanlagen die Nullzinsen voll zu. Trotzdem sollten Sie nicht aufhören zu sparen. Denn auch bei Nullzinsen kann beispielsweise gespart werden, um unabhängiger zu sein oder um im Alter einen Zusatz zur Rente zu haben. 

Das Wort „Sinnvestieren“ setzt sich aus den Wörtern „Sinn“ und „investieren“ zusammen. Hier wird clever kombiniert, was zukunftsweisend werden kann:  Ein Investment in Wertpapiere kombiniert mit der Unterstützung von Umweltschutz, fairen Arbeitsbedingungen sowie einer weitsichtigen Unternehmensführung in dem man in nachhaltig ausgerichtete und vernünftig agierende Unternehmen investiert. Menschen die das tun sind „Sinnvestoren“. Sie wollen der Zukunft eine Richtung geben und beim Finanzieren wissen, was mit dem eigenen Geld passiert.

Sie suchen eine sichere Geldanlage? Wer Geld oder Vermögen für einen längeren Zeitraum anlegen will, für den kann es eine Option sein in Aktien zu investieren. Als Aktie bezeichnet man einen verbrieften Eigentumsanteil an einem Unternehmen. Sobald Sie eine Aktie kaufen, sind Sie also Miteigentümerin oder Miteigentümer eines Unternehmens. Eine breite Streuung der Aktien oder Zertifikate kann helfen, mit dem angelegten Geld hohe Gewinne zu erzielen. Gerät nämlich ein Unternehmen in Schieflage, können die Gewinne anderer Unternehmen den Verlust der langfristigen Geldanlage ausgleichen. Hier eignen sich sogenannte Aktienfonds. Sie bestehen aus den Aktien verschiedener Unternehmen und werden durch Fondsmanager für Sie zusammengestellt. Eine günstigere Variante sind Exchange Traded Funds (ETFs oder ETF-Sparplan).

Eine weitere beliebte Anlageform ist die Investition ins Eigenheim. Eine Gefahr besteht jedoch darin, dass eine Immobilie als Kapitalanlage viel Geld und Vermögen bindet und eine breite Streuung auf verschiedene Anlageformen nicht mehr möglich ist. Das kann ein hohes Risiko sein. Wer keine eigene Immobilie kaufen möchte kann überlegen, beispielsweise in Immobilienfonds zu investieren.

Wer Kursschwankungen in Kauf nimmt, für den kann auch Gold eine geeignete Anlagemöglichkeit sein. In Sachen Wertentwicklung werden auch Sammlerstücke beziehungsweise Sachwerte wie Oldtimer oder Weine für Anleger immer interessanter.

Die wichtigsten objektiven Anlagekriterien einer Vermögensanlage sind im sogenannten magischen Dreieck der Geldanlage festgesetzt. Sie stehen miteinander im Verhältnis: Sicherheit, die Liquidität und die Rentabilität.

Eine Anlageform kann anhand dieser Kriterien beurteilt werden. Jeder Anleger entscheidet bei einer Geldanlage persönlich nach seinen Vorlieben oder und seinen Zielen über das Verhältnis der drei Komponenten. Hierbei ergeben sich durchaus aber auch Spannungsfelder, beispielsweise zwischen Rendite und Sicherheit. Eine hohe Rendite kann meist nur mit hohem Risiko erreicht werden. Umgekehrt büßt die höhere Sicherheit bei der Rendite ein.

Die nachhaltige Vermögensanlage werden die Kriterien des magischen Dreiecks der Geldanlage um die Nachhaltigkeitskriterien Umwelt, Sozialverträglichkeit und Governance (gute Unternehmensführung bzw. Staatsführung) ergänzt.

Nein, natürlich nicht. Nachhaltiges Handeln wird immer wichtiger. Firmen, die auf langfristige und nachhaltige Ziele setzen, haben zahlreiche Vorteile wie ökonomische Aspekte, gute Marktperspektiven oder besondere Innovationsfähigkeit. Unternehmen, die nachhaltig wirtschaften, arbeiten, laut einer Analyse des US-amerikanischen Finanzdienstleisters MSCI World 2017 im Vergleich zum Gesamtmarkt durchschnittlich profitabler und ihre Aktienwerte schwanken weniger. Somit schließen sich Nachhaltigkeit und Rendite nicht aus. Im Gegenteil: Häufig passen eine hohe Rendite mit Umweltschutz, sozialer Verantwortung und guter Unternehmensführung sehr gut zusammen.

Fazit ist also: Unternehmen müssen jetzt etwas tun, wenn sie sich auf die Auswirkungen und Folgen beispielsweise der Klima-Veränderungen, etwa in der Gesetzgebung oder im Kundenverhalten, vorbereiten wollen. Nur so können sie hoffen, langfristig ihren Erfolg zu sichern. Wer in ein solches Unternehmen investiert oder es mit einem Investment unterstützen möchte, kann langfristig eine gute Rendite erwirtschaften.

Ja, denn Nachhaltigkeit lässt sich überprüfen. Ob der grüne Fond wirklich echt ist oder der Anbieter es wirklich ernst meint lässt sich im Nachhaltigkeitsbericht nachlesen, der von jedem Anbieter veröffentlicht werden muss. 

Wir konnten noch nicht alle Fragen beantworten? Kontaktieren Sie uns, wir gehen mit Ihnen gerne alle Ihre Möglichkeiten durch.

Bitte wählen Sie Ihre Sparkasse aus:

Ist das nicht Ihre Sparkasse?