Künstliche Intelligenz wird so alltäglich wie Elektrizität

Deka-Experte und Fondsmanager Bernd Köcher erklärt den Investment-Trend KI

Künstliche Intelligenz (KI) beginnt, ganze Industriezweige zu revolutionieren. Der Zugang zu Datenmengen wird immer größer. Und Maschinen lernen, auch komplexe Fragen von Menschen zu beantworten. Doch wie viel Geld fließt weltweit in das Thema KI? Lohnt sich der Einstieg für Anlegerinnen und Anleger überhaupt schon? Antworten darauf kommen von Deka-Experte und Fondsmanager Bernd Köcher.

Roboterarme werden per Touchscreen gesteuert
Portrait von Bernd Köcher
3 Fragen zu Geld an
Bernd Köcher
Deka-Experte und Fondsmanager

Viele Menschen halten künstliche Intelligenz noch für Zukunftsmusik – wie weit sind Unternehmen überhaupt? Lohnt es sich jetzt schon, in KI zu investieren?

Wir beobachten, dass seit Kurzem drei Trends die Entwicklung der KI-Systeme beschleunigt haben: die Verfügbarkeit riesiger Datenmengen, der sprunghafte Anstieg der Computerleistung und der Einsatz neuer Verfahren wie „Maschinelles Lernen“ oder „Tiefes Lernen“. Von den ersten Anwendungsbereichen der Sprach- und Bilderkennung weiten sich die Einsatzgebiete nun über alle Branchen aus.

Gleichzeitig fließen aktuell nur ungefähr 1 Prozent der weltweiten IT-Budgets in das Thema KI. Die Entwicklung ist also noch am Anfang. Unternehmen, die KI-Dienstleistungen und notwendige Infrastruktur anbieten, werden von diesem Wachstum profitieren. Zudem können Unternehmen, die KI einsetzen, Kosten sparen oder Erträge steigern. So können Anlegerinnen und Anleger an dieser Entwicklung langfristig teilnehmen. 

Welche Branchen profitieren am meisten von dem Fortschritt künstlicher Intelligenz?

In der Investitionsphase profitieren vor allem Technologiefirmen. Dazu gehören Computerchip-Anbieter, Rechenzentrumsbetreiber und Softwareunternehmen. Allerdings glaube ich, dass alle Branchen von KI profitieren werden. KI wird so universell eingesetzt werden wie Elektrizität.

Wird künstliche Intelligenz die Welt verändern?

Künstliche Intelligenz wird ebenso alltäglich werden wie das Internet und in viele Bereiche des Lebens einziehen. Die meisten von uns sind sicherlich schon einmal mit künstlicher Intelligenz in Berührung gekommen – etwa bei automatischen Telefonhotlines, Chatbots oder mit Alexa und Siri. Persönliche Produktempfehlungen im Internet sind ein weiteres Beispiel.

Die Einsatzgebiete reichen von der Medizin über die Filmindustrie bis hin zum Automobilsektor. Künstliche Intelligenz kann beispielsweise im Rahmen von Krebsfrüherkennung Ärztinnen und Ärzte beim Befund unterstützen und optimierte Heilungsmöglichkeiten aufzeigen. Und der Automobilsektor wird sich neben E-Mobilität auch durch KI-gestütztes, autonomes Fahren massiv verändern. 

(Stand 19.07.2021)


Sie möchten Ihr Geld strategisch und erfolgreich anlegen? Wir beraten Sie gern, was die beste Geldanlage für Sie persönlich ist.