Kurz erklärt: Freistellungsauftrag

Leserbewertung:

Als Sparer oder Anleger muss man auf seine Kapitaleinkünfte eine Abgeltungssteuer zahlen. Das Geldinstitut behält diese Steuer automatisch ein und führt sie direkt an das Finanzamt ab. Dies kann der Steuerpflichtige aber teilweise oder sogar gänzlich verhindern, indem er sein Kreditinstitut anweist, ihn von dem automatischen Steuerabzug freizustellen.

Dies geschieht über den sogenannten Freistellungsauftrag, indem der Steuerpflichtige seinen Sparerpauschbetrag ausnutzt. Dieser beträgt aktuell 801 Euro für Singles und 1.602 Euro für Verheiratete pro Jahr und kann auf mehrere Konten verteilt werden.

Artikel bewerten:

Verwandte Artikel

Kurz erklärt: Abgeltungssteuer

Die Abgeltungssteuer (auch Kapitalertrag- oder Quellensteuer genannt) ist eine 2009 eingeführte Abgabe, die Anleger auf...

Kurz erklärt: Sparer-Pauschbetrag

Der Sparer-Pauschbetrag ist die Summe, bis zu der Sie Ihre jährlichen Kapitalerträge steuerfrei kassieren. Dazu...