Brauche ich einen Steuerberater?

Leserbewertung:

Thema Steuererklärung: lieber selbst machen oder einen Steuerberater hinzuziehen?

 

Vorteile einer Steuererklärung ohne Steuerberater:
•    Sie sparen die Gebühr für den Steuerberater. Wie viel das ist, richtet sich nach Ihren Einkünften und dem Erstellungsaufwand
•    Durch die frühere Abgabefrist (31.05. des Folgejahres) erhalten Sie auch früher Ihren Steuerbescheid – und ggf. die Rückzahlung
•    Sie arbeiten sich ein. Anschließend wissen Sie, welche Belege Sie aufheben sollten, um sie von der Steuer abzusetzen
•    Sie müssen Ihre Belege nicht in die Hände Dritter geben

 

Fazit: Wer sich mit Steuern auskennt oder nur wenig komplexe Steuervorgänge hat, kann mit einer Alternative zum Steuerberater  gut fahren.

 

Vorteile einer Steuererklärung mit Steuerberater:
•    Der Steuerberater weiß genau, was Sie von der Steuer abschreiben können
•    Ein Fachmann prüft Ihre Belege und erstellt die Buchungen
•    Der Steuerberater haftet für seine Leistungen
•    Sie sparen die Zeit der Erstellung der Steuererklärung
•    Sie haben durch die spätere Abgabefrist (31.12. des Folgejahres) mehr Zeit, Ihre Unterlagen zusammenzusuchen
•    Der Steuerberater übernimmt die Kommunikation mit dem Finanzamt

 

Fazit: Für Selbstständige mit vielen Buchungen, aber auch für Privatpersonen mit unterschiedlichen Einkunftsarten kann ein Steuerberater zum Beispiel eine gute Wahl sein – vorausgesetzt sie kennen sich selbst nicht gut mit dem Thema Steuern aus.

Artikel bewerten:

Verwandte Artikel

Hilfen für Ihre Steuererklärung

Steuererklärung? Belege sortieren, Formulare ausfüllen – für viele ist das ein Alptraum! Verzweifeln Sie nicht!...

Steuererklärung? Belege sortieren, Formulare ausfüllen – für viele ist das ein Alptraum! Verzweifeln Sie nicht!...

Finanzen in WGs

Erfolgreich eine neue Bleibe gefunden? Dann heißt es jetzt, den Mietvertrag genau zu lesen, denn...

Erfolgreich eine neue Bleibe gefunden? Dann heißt es jetzt, den Mietvertrag genau zu lesen, denn...