Schülerkonto

Und das Sparschwein hat ausgedient

Du bekommst Taschengeld und schleppst es dann mit Dir herum? Oder stopfst Du es ins Sparschwein, bis Du es brauchst? Du kannst Dein Geld auch einfach auf einem Girokonto für Schüler lagern. Damit hast Du Dein Taschengeld immer sicher dabei und kommst jederzeit ran. Zum Einkaufen kannst Du Deine Sparkassen-Card (Debitkarte) nutzen.

Schülerkonto
Über 23.000 Geldautomaten
Schülerkonto
Ausgezeichnete Sparkassen-App
Schülerkonto
Kontaktlos bezahlen

Deine Vorteile mit einem Girokonto für Schüler:

  • Dein Taschengeld ist sicher aufbewahrt.
  • Du kannst Dir an über 23.000 Sparkassen-Geldautomaten in Deutschland kostenlos* Bargeld auszahlen lassen.
  • Du kannst Deine Einkäufe bargeldlos bezahlen.
  • Du kannst Überweisungen ausführen und Daueraufträge einrichten.
  • Deine Eltern können Dein Taschengeld direkt auf das Schülerkonto überweisen.
  • Du kannst am Online-Banking teilnehmen.
  • Du kannst kontaktlos mit Karte oder Smartphone bezahlen.
  • Du kannst mit der Sparkassen-App jederzeit auf Dein Konto zugreifen.
  • Du kannst mit der Funktion giropay Geld-Senden Geld in Echtzeit an Freunde versenden** oder von ihnen anfordern.
  • Die Kontoauszüge geben Dir den vollen Überblick über Deine Finanzen.
  • Du wirst in Deiner Filiale freundlich und kompetent beraten.

Mehr Infos rund ums Schülerkonto und die Konditionen findest Du bei Deiner Sparkasse.


Wenn Dein Taschengeld auf Deinem Schülerkonto liegt, kannst Du jederzeit darauf zugreifen. Auch wenn Du unterwegs bist. Du entscheidest flexibel, wann und wo Du Bargeld benötigst. An mehr als 23.000 Sparkassen-Geldautomaten in Deutschland kannst Du Dir mit Deiner Sparkassen-Card (Debitkarte) Bargeld auszahlen lassen.

Bar zahlen oder mit Karte

Mit dem Girokonto für Schüler kannst Du Dir aussuchen, wie Du beim Shoppen bezahlen möchtest: entweder mit Bargeld, das Du Dir an jedem Sparkassen-Automaten in Deutschland kostenlos* auszahlen lassen kannst. Oder ganz sicher und bargeldlos mit Deiner Sparkassen-Card (Debitkarte). Oder Du zahlst per Überweisung, zum Beispiel wenn Du online einkaufst.

Mobiles Bezahlen

Du möchtest auch mit Deinem Smartphone schnell und sicher bezahlen? Das geht ganz einfach mit Apple Pay. Oder auch mit der App „Mobiles Bezahlen“ für Dein Android™-Smartphone.

Geld an Freunde senden**

Mit der Sparkassen-App kannst Du mit der Funktion giropay Geld-Senden ganz einfach Geld senden**. Das Geld kommt in Sekundenschnelle auf dem Girokonto des Empfängers an. Das kann zum Beispiel praktisch sein, wenn Du Freunden Geld schuldest. Umgekehrt kannst Du über diese Funktion auch Geld von anderen anfordern.

Das Konto immer im Blick

Deine Geldsachen kannst Du bequem und sicher online erledigen. Das macht Dich unabhängig von Öffnungszeiten. Mit der kostenlosen App „Sparkasse“ hast Du Deine Kontoumsätze im Blick und kannst Überweisungen ausführen lassen – egal wo auf der Welt Du gerade bist. Der Kontowecker informiert Dich, wenn Dein Taschengeld auf Deinem Konto ist.

Von Deinem Schülerkonto kannst Du nur so viel Bargeld auszahlen lassen wie auf dem Konto liegt. So rutschst Du nicht ins Minus und lernst den Umgang mit Geld. Nur in seltenen Ausnahmefällen werden leichte Kontoüberziehungen geduldet.

Immer auf dem aktuellsten Stand

Deine Eltern können Dir Dein Taschengeld jeden Monat auf Dein Schülerkonto überweisen. Mit den kostenlosen Kontoauszügen hast Du dann immer den vollen Überblick über Deine Finanzen.

Lust auf ein eigenes Konto bekommen? Komm zu uns in die Filiale. Wir beraten Dich gern.

Wichtige Antworten für Eltern

Sie können Ihrem Kind schon zur Geburt ein Konto einrichten. Die meisten Sparkassen bieten diesen Service an. Auf diese Weise bilden Sie einen finanziellen Grundstock für Ihr Kind. Schon ab einem Alter von sechs Jahren kann ein eigenes Konto für das Taschengeld genutzt werden. So helfen Sie Ihrem Nachwuchs frühzeitig, ein Gefühl für das eigene Geld zu entwickeln. Spätestens ab 12 Jahren ist ein Girokonto für Jugendliche dann sinnvoll – das sehen auch viele Verbraucherzentralen so. Denn dadurch erhält Ihr Kind die Möglichkeit, im zunehmend eigenständigen Alltag bargeldlos zu bezahlen, online sein Konto zu verwalten und die Handykarte aufzuladen.

Der Funktionsumfang des Kinderkontos hängt vom Alter des Kontoinhabers und Ihren Freigaben als Erziehungsberechtigter ab. So sind Bargeldauszahlungen an ganz junge Bankkunden oft nur in vorher festgelegtem Umfang oder auch nur in den Filialen und in Begleitung der Eltern möglich. Etwa ab dem 12. Lebensjahr bietet ein Jugendgirokonto dann annähernd dieselben Funktionen wie Ihr eigenes „erwachsenes“ Konto: Überweisungen können online getätigt, Daueraufträge eingerichtet werden und Funktionen wie giropay Geld-Senden stehen zur Verfügung.  An rund 23.000 Geldautomaten können junge Sparkassenkunden sich dann außerdem kostenlos* Bargeld auszahlen lassen.

Kontoführung und Bargeldauszahlungen sind bei so gut wie allen Anbietern kostenlos*. Außerdem besteht zumeist eine Höchstgrenze für die Verzinsung der Guthaben. 

Keine Sorge: Ein Überziehungs- oder Dispokredit (eingeräumte oder geduldete Kontoüberziehung) gibt es bei Kinder- und Jugendgirokonten nicht. Ihr Kind kann sich nur so viel Geld auszahlen lassen, wie tatsächlich auf dem Konto vorhanden ist. Schulden sind daher ausgeschlossen.

Kinder können beispielsweise bei Sparkassen zwar schon im Grundschulalter online ihren Kontostand abfragen, Überweisungen zu tätigen ist zu diesem Zeitpunkt jedoch nicht möglich. Je nach Sparkasse können Jugendliche erst ab einem Alter von 10 Jahren – vorbehaltlich Ihrer Zustimmung als Eltern – auch per Online- oder Mobile Banking Geld überweisen oder im Internet bargeldlos einkaufen.

Ihr Kind ist der Hauptkontoinhaber – ihm gehört das Geld. Als Erziehungsberechtigte besitzen Sie zwar eine Kontovollmacht und haben ebenfalls Zugriff auf das Konto, die Verfügungsberechtigung ist aber kein Freibrief: Das Geld auf dem Konto dürfen Sie sich nur als Bargeld auszahlen lassen, um es beispielsweise für Extraausgaben zu nutzen, die direkt dem Kind zugute kommen – nicht aber etwa für den normalen Unterhalt oder um das Geld umzuschichten.

Begleiten Sie Ihr Kind einfach zur Filiale Ihrer Bank oder Sparkasse. Als gesetzliche Vertreter Ihres noch minderjährigen Kindes müssen Sie dabei sein, um den Kontoantrag auszufüllen und zu unterschreiben. Bei vielen Sparkassen ist die Kontoeröffnung auch online möglich.


Mehr Infos und Konditionen finden Sie bei Ihrer Sparkasse.


* Bei einzelnen Sparkassen können für die Kontoverbuchung der Bargeldauszahlung Entgelte anfallen. Einzelheiten erfährst Du bei Deiner Sparkasse.

** entspricht einer Überweisung nach standardisierter Zahlungskontenterminologie