Paar in der Nähe von Granitgrabstein mit weißen Lilien auf dem Friedhof im Freien.

Trauerfeier: Das sind Ihre Möglichkeiten beim Ablauf

Bestattung und Beerdigung
Trauerfeiern bei Bestattungen können mittlerweile individuell sehr unterschiedlich gestaltet sein. So bleibt viel Spielraum für einen persönlichen Abschied. Wir stellen Ihnen einen typischen Ablauf mit unterschiedlichen Möglichkeiten vor und zeigen auf, mit welchen Kosten Sie üblicherweise rechnen sollten.

Eine Trauerfeier bietet den Angehörigen und Zugehörigen einen Rahmen, um das Leben der verstorbenen Person zu würdigen und ihre Trauer zu teilen. Sie ist ein zutiefst persönlicher Moment, der allen Gästen Trost und Zusammenhalt schenken kann. 

Das Wichtigste in Kürze:

Wozu eine Trauerfeier abgehalten wird

Nach dem Tod einer Person halten die An- und Zugehörigen im Rahmen der Bestattung oft eine Trauerfeier ab. Das ist eine Zeremonie zur Ehrung und zum Gedenken an das Leben der verstorbenen Person. Sie bietet den Hinterbliebenen, Freundinnen und Freunden die Möglichkeit, Abschied zu nehmen, ihre Trauer auszudrücken und Unterstützung in der Gemeinschaft zu finden. Trauerfeiern können in verschiedenen Formen und Traditionen stattfinden, je nach den Wünschen des oder der Verstorbenen oder der Familie, sowie kulturellen, religiösen oder persönlichen Überzeugungen.

Wo eine Trauerfeier stattfinden kann

Die Wahl der passenden Örtlichkeit ist oft an die Bestattungsart geknüpft: Bei einer Feuer- oder Erdbestattung mit Beisetzung auf einem Friedhof findet sie oft in einer Kirche oder Kapelle statt. Bei der Feuerbestattung gibt es außerdem häufig die Möglichkeit, sie in einem Krematorium abzuhalten. Bei anschließender Baumbestattung kann die Wahl der Örtlichkeit auch auf den Bestattungswald fallen. Meist gibt es dort spezielle Andachtsplätze, die dazu geeignet sind. Bei einer Seebestattung findet die Trauerfeier meist auf dem Boot statt. Bestattungsunternehmen verfügen in der Regel ebenfalls über Räumlichkeiten, in denen sie durchgeführt werden kann.

Typischer Ablauf einer Trauerfeier

Ob, wann – zum Beispiel gegebenenfalls vor oder nach der Kremation – und auf welche Weise eine Trauerfeier abgehalten wird, ist individuell verschieden. Die An- oder Zugehörigen planen diese meist zusammen mit dem Bestattungsunternehmen. Es ist auch möglich, diese selbst zu Lebzeiten zu planen.

Die Gestaltung der Zeremonie reicht von sehr formellen und strukturierten bis hin zu informellen und persönlichen Zusammenkünften. In vielen Kulturen werden Fotos des oder der Verstorbenen ausgestellt, um dessen oder deren Leben zu ehren und zu reflektieren. Blumen und andere Dekorationen sind üblich.

Bei christlichen Trauerfeiern in Kirchen findet vorab oder im Anschluss oft ein Gottesdienst statt. An die Feier schließt außerdem oft die Beisetzung an, bei der der Körper in einem Sarg oder die Asche in einer Urne an einem ausgewählten Ort in das Grab gegeben wird. Neuerdings gibt es in Deutschland vereinzelt auch die Möglichkeit von Reerdigungen. Dabei wird der Körper des oder der Verstorbenen innerhalb von 40 Tagen durch natürliche Mikroorganismen in fruchtbare Erde verwandelt. Diese Erde wird dann auf einem Friedhof zur Erde im Grab beigesetzt. Bei weltlichen Trauerfeiern wird die Beisetzung ebenfalls oft direkt im Anschluss durchgeführt.

Klassische Elemente beim Ablauf:

Auch wenn der typische Ablauf einer Trauerfeier variieren kann, gibt es gewisse Elemente, die häufig anzutreffen sind:

Hinweis:

Diese Elemente können je nach Wunsch der Familie und den Vorstellungen des oder der Verstorbenen angepasst werden, um eine persönliche und bedeutungsvolle Zeremonie zu gestalten.

Diese Kosten fallen häufig an

Je nach Ablauf und Ausgestaltung können die Kosten der Trauerfeier weit auseinandergehen. Häufig liegen die Gesamtkosten zwischen ungefähr 350 und 950 Euro. Dabei bilden die Ausgaben für die Trauerfeier meist nur einen kleinen Teil der gesamten Bestattungskosten ab.

Wofür bei der Trauerfeier Kosten anfallen, hängt wesentlich von der Bestattungsart und damit zusammenhängend dem Ort der Zeremonie ab, aber auch vom gewählten Ablauf und der Ausgestaltung. So kann beispielsweise ein professioneller Trauerredner oder eine Trauerrednerin organisiert werden. Es ist aber auch möglich, dass ein An- oder Zugehöriger der verstorbenen Person eine Rede hält. Auch bei der musikalischen Untermalung kann ein begabter Angehöriger oder etwa ein Chor, in dem die verstorbene Person vielleicht Mitglied war, oder ein beauftragter Musiker oder eine Musikerin auftreten. Natürlich muss die Musik auch nicht live gespielt werden. Die entstehenden Kosten können dadurch individuell sehr verschieden sein.

Häufige Kostenfaktoren bei der Trauerfeier:

Häufige Kostenfaktoren im direkten Anschluss:

Tipp: In unserem Artikel zum Thema Beerdigungskosten erfahren Sie, welche weiteren Kosten im Rahmen von Bestattung und Beerdigung anfallen können. Grundsätzlich werden diese Kosten von den Erbinnen und Erben getragen. Mit einer Sterbegeldversicherung haben Sie die Möglichkeit, zu Lebzeiten für die Bestattungskosten vorzusorgen. Wenn Sie Ihre Angehörigen darüber hinaus absichern möchten, kann unter anderem eine Lebensversicherung infrage kommen.

Sichern Sie sich für den Ernstfall ab

Lassen Sie sich von unseren Expertinnen und Experten beraten, welcher Versicherungsschutz für Sie sinnvoll ist. Erreichen Sie hier Ihre Sparkasse vor Ort.
Zu meiner Sparkasse

Häufige Fragen zur Trauerfeier

1

Was ist eine Trauerfeier?

Das ist eine Zeremonie zum Gedenken an eine verstorbene Person, bei der Angehörige, Freundinnen und Freunde zusammenkommen, um Abschied zu nehmen und Unterstützung zu finden. Sie kann unterschiedliche Formen annehmen, basierend auf religiösen, kulturellen oder persönlichen Präferenzen. Oft beinhaltet sie das Teilen von Erinnerungen, Rituale und Musik. Die Gestaltung reicht von formellen bis zu informellen Zusammenkünften, um das Leben des oder der Verstorbenen zu ehren.

Je nach Ablauf und Ausgestaltung können die Kosten weit auseinandergehen. Häufig liegen sie zwischen etwa 350 und 950 Euro.

Typischerweise beginnt sie mit dem Eintreffen der Trauergäste und einer musikalischen Einleitung. Nach einer Begrüßung werden Reden oder Lesungen gehalten, die dem Gedenken an den oder die Verstorbene dienen. Zentrale Momente sind oft durch Musik oder meditative Pausen unterteilt und münden in eine Hauptrede, die das Leben des oder der Verstorbenen reflektiert. Gegen Ende gibt es letzte Ehrungen und rituelle Handlungen zum Abschied.

Nach der Trauerfeier findet oft die Beisetzung des Sarges oder der Urne statt. Typischerweise kommen die Trauergäste anschließend noch einmal in einem Café oder Restaurant zusammen. Die Feiern können unterschiedlich gestaltet werden, um eine persönliche und bedeutungsvolle Zeremonie zu gewährleisten.

Die Dauer kann variieren, abhängig von den Wünschen der Familie, kulturellen und religiösen Traditionen sowie dem Ablauf der Zeremonie. Typischerweise dauert sie zwischen 30 Minuten und einer Stunde. Eine anschließende Beisetzung dauert typischerweise etwa 30 Minuten.

Kürzere Zeremonien von etwa 30 Minuten sind oft einfacher gestaltet – mit wenigen Reden oder musikalischen Beiträgen. Längere beinhalten in der Regel umfangreichere Programme mit mehreren Rednerinnen und Rednern, musikalischen Darbietungen und eventuell religiösen oder spirituellen Ritualen.

Die Kleiderordnung kann je nach Kultur, Tradition und den Wünschen der Familie des oder der Verstorbenen variieren. Generell wird jedoch erwartet, dass die Kleidung respektvoll, zurückhaltend und eher konservativ ist. Traditionell wird dunkle Kleidung getragen, wobei Schwarz als Farbe der Trauer gilt. Dunkelblau, Grau oder andere dunkle Farbtöne sind ebenfalls angemessen.

Das könnte Sie auch interessieren

Bestatter zeigt einer Witwe Särge
Noch immer ist es vielen Menschen unangenehm, über den Tod zu sprechen. Dabei kann es Angehörige und Zugehörige entlasten, wenn sie etwa wissen, welche Bestattungsart sich die jeweilige Person wünscht. Wir zeigen Ihnen, welche Möglichkeiten es derzeit in Deutschland gibt.
Eine junge Frau macht an einem Schreibtisch zu Hause Buchhaltung
Beerdigungen können teuer sein. Unter Umständen wirken sich die bezahlten Kosten jedoch steuermindernd aus. Wir zeigen Ihnen, unter welchen Voraussetzungen Sie sich einen Teil der Beerdigungskosten über die Steuer wiederholen können.
Silhouette von Wildem Kerbel im Gegenlicht tiefstehender Sonne
Schock und Trauer können es nach einem Todesfall erschweren, die notwendigen Formalitäten zu erledigen. Wir zeigen Ihnen in einer übersichtlichen Checkliste, was an Organisation auf Sie zukommt. In unseren Ratgebern rund um Bestattung und Beerdigung erfahren Sie mehr über die Details