Tippfehler in Überweisung – was tun?

Leserbewertung:

Kreditinstitute prüfen bei Überweisungen ausschließlich den richtigen Aufbau von IBAN und ggf. BIC.

Bei einem Fehler in den Überweisungsdaten sollten Sie sich schnellstmöglich an Ihre Bank oder Sparkasse wenden. Sollte das Konto nicht existieren, wird Ihr Geld automatisch zurückgebucht.

Ihre Bank ist jedoch nicht verpflichtet, eine falsche Zahlung aufgrund fehlerhafter Überweisungsdaten zu erstatten. Allerdings wird Sie Ihnen helfen, den Empfänger ausfindig zu machen. Einige Institute verlangen dafür Gebühren.

Bei einem Überweisungsrückruf ist Ihnen Ihr Kreditinstitut grundsätzlich behilflich. Sie können jedoch auch selbst den Empfänger kontaktieren. Sollte er die Zahlung nicht zurück erstatten,  steht es Ihnen frei, rechtliche Schritte einzuleiten.

Artikel bewerten:

Verwandte Artikel

Das ändert sich 2016

Ab dem 01. Februar 2016 werden Überweisungen nur noch mit der IBAN möglich sein. Ihre...

Wie kann ich Geld ins Ausland überweisen?

Folgende Daten benötigen Sie für eine Auslandsüberweisung: -    Name, Vorname des Empfängers -    Internationale Kontonummer...

Infografik: SEPA-Mitglieder

Der einheitliche Euro-Zahlungsraum umfasst mit Deutschland 34 Teilnehmerstaaten (Stand März 2014).

SEPA-Umstellung: Wann verwendet man den BIC?

Im Zusammenhang mit der SEPA-Umstellung werden immer wieder IBAN und BIC erwähnt. Die IBAN ersetzt...