Fondssparplan

Langfristige Chancen für den Vermögensaufbau

Es ist kein Geheimnis: Klassische Geldanlagen wie Sparbuch und Tagesgeld bringen kaum noch Zinsen. Ein Fondssparplan kann eine Alternative sein. Beim Fondssparen zahlen Sie regelmäßig Geld in einen Fonds ein. So haben Sie die Chance, selbst mit kleineren Beträgen langfristig Kapital aufzubauen – auch fürs Alter.

Ein Fondssparplan investiert zum Beispiel in Aktien, verzinsliche Wertpapiere oder Immobilien. Wenn Sie regelmäßig und langfristig einzahlen, nutzen Sie die Renditechancen der jeweiligen Fonds. Dabei profitieren Sie auch vom sogenannten Cost-Average-Effekt, der auch als Durchschnittskosteneffekt bezeichnet wird: Bei hohen Kursen kaufen Sie weniger Fondsanteile, bei niedrigen mehr. So erzielen Sie langfristig einen günstigen Durchschnittspeis je Fondsanteil.

Die Vorteile eines Fondssparplans:

  • Regelmäßiges Sparen schon ab 25 Euro möglich
  • Langfristige Chancen an den Kapitalmärkten für den Vermögensaufbau nutzen
  • Günstiger Durchschnittspreis pro Fondsanteil durch Cost-Average-Effekt im
  • Vergleich zu einer Einmalanlage
  • Langfristiger Vermögensaufbau durch regelmäßiges Einzahlen
  • Investmentfonds mit Kapitalgarantie möglich
  • Große Auswahl für jeden Anlegertyp

Vermögenswirksame Leistungen und Arbeitnehmersparzulage

Sie möchten Ihre vermögenswirksamen Leistungen als Zuschuss vom Arbeitgeber renditeorientiert anlegen? Dann ist ein Fondssparplan für Sie vielleicht interessant. Als Arbeitnehmer können Sie sechs Jahre lang vermögenswirksame Leistungen Ihres Arbeitgebers von jährlich bis zu 480 Euro in einen Fondssparplan einzahlen. Davon sind maximal 400 Euro zusätzlich förderfähig, wenn Ihr Einkommen bestimmte Grenzen nicht übersteigt. Das bedeutet: Sie erhalten darauf die Arbeitnehmersparzulage in Höhe von 20 Prozent, also bis zu 80 Euro pro Jahr.

Chancen und Risiken

Mit einem Fondssparplan können Sie Gewinne erwirtschaften, doch Kursschwankungen sind nie ausgeschlossen. Wie hoch das Risiko ist, hängt von der Anlagestrategie des jeweiligen Investmentfonds ab. Informieren Sie sich deshalb vorab, wie riskant eine Fondsanlage ist. Auch Veränderungen beim Wechselkurs wirken auf den Anlagewert ein.

Grundsätzlich können Sie bei Bedarf börsentäglich Geld aus dem Fonds entnehmen. Eventuell müssen Sie dabei gesetzliche Fristen einhalten. Anlagen in offenen Immobilienfonds zum Beispiel haben eine Mindesthaltedauer von 24 Monaten. Die Rückgabe muss unter Einhaltung einer Frist von zwölf Monaten angekündigt werden.

So individuell wie Sie

Wir helfen Ihnen gern bei der Auswahl eines Fondssparplans, der zu Ihnen passt – zu Ihren Wünschen und Zielen sowie zu Ihrer Risikoneigung. Durch die enge Zusammenarbeit mit der DekaBank, dem zentralen Wertpapierhaus der Sparkassen, haben wir ein breites Spektrum an Investmentfonds. Ein Beispiel ist der Deka-ZukunftsPlan.

Deka-ZukunftsPlan – ein Fondssparplan für Ihre Altersvorsorge

In Zeiten des anhaltenden Zinstiefs ist es wichtiger denn je, die finanzielle Zukunft zu planen. Genau hier setzt der Deka-ZukunftsPlan an. Er ist ein Beispiel, wie Sie mit Fondssparen für Ihre Zukunft vorsorgen können.

 

Deka-ZukunftsPlan auf einen Blick:

  • Langfristig hohe Renditechancen
  • Staatlich zertifiziert
  • Kapitalgarantie zum Auszahlungsbeginn auf alle eingezahlten Beträge*
  • Lebenslang garantierte regelmäßige Leistungen auf Basis des erreichten Vorsorgekapitals*
  • Mit Riester-Förderung: Grundzulage für Förderberechtigte von bis zu 154 Euro jährlich plus zusätzliche Kinderzulage für jedes kindergeldberechtigte Kind**
  • Ohne Riester-Förderung: Sofern der Vertrag mindestens zwölf Jahre Laufzeit hat und eine Auszahlung nach Ihrem 62. Geburtstag erfolgt, sind 50 Prozent des Wertzuwachses steuerfrei (sogenannte „12 / 62“-Regelung). Die restlichen 50 Prozent unterliegen der Einkommenssteuer mit Ihrem persönlichen Steuersatz.**
  • Sehr flexibel: Beiträge können erhöht, reduziert oder vorübergehend ausgesetzt werden
  • Teilverfügungen von Beiträgen ohne Riester-Förderung bereits während der Ansparphase möglich***
  • Flexible Wohn-Riester-Option

Deka-ZukunftsPlan investiert in chancenorientierte Anlagen  – so viel und so lange wie möglich. Ihr aktuelles Vorsorgevermögen wird so angelegt, dass Renditechancen entsprechend der bisherigen Anlageentwicklung und der verbleibenden Anspardauer individuell genutzt werden. Je früher Sie mit dem Sparen beginnen und je höher die Rendite ist, umso höher ist die Auszahlung am Ende der Laufzeit. Die Aussicht auf eine höhere Rendite bedeutet jedoch auch ein höheres Risiko. Bei Deka-ZukunftsPlan werden die erzielten Erträge zum Auszahlungstermin hin daher zunehmend gesichert. Und die DekaBank garantiert Ihnen, dass Sie bei der Auszahlung des Sparplans mindestens die eingezahlten Beiträge sowie gewährte Zulagen zurückerhalten. Langfristig haben Sie also die Chance auf eine positive Wertentwicklung.

Bei Anspruch auf Riester-Förderung erhalten Sie eine Grundzulage von bis zu 154 Euro jährlich. Zusätzlich gibt es eine Kinderzulage für jedes kindergeldberechtigte Kind: Jedes Jahr 300 Euro für Kinder, die ab dem 1. 1. 2008 geboren wurden, und 185 Euro für alle älteren Kinder. Berufseinsteiger unter 25 Jahren erhalten zudem einen einmaligen Berufseinsteiger-Bonus von 200 Euro.

Gut zu wissen: Das geförderte Kapital aus dem zertifizierten Altersvorsorgevertrag können Sie auch für die Finanzierung von Wohneigentum nutzen.

Interesse am Fondssparen?

Kommen Sie zu uns. Wir beraten Sie gern persönlich.


*Garantiegeber: DekaBank Deutsche Girozentrale, Frankfurt am Main. Bei förderschädlicher Verfügung von Guthaben mit Riester-Förderung vor Beginn der Auszahlungsphase keine Garantie der Beiträge und Rückzahlung der staatlichen Förderungen.

**Steuerdisclaimer: Voraussetzung für den Erhalt der vollen Zulagen ist, dass ein Sparbetrag von mindestens 4 Prozent des sozialversicherungspflichtigen Vorjahreseinkommens, maximal 2.100 Euro abzüglich Zulagen, mindestens der Sockelbeitrag von 60 Euro, erbracht wird. Eine mittelbare Zulagenberechtigung besteht seit 2012 nur, wenn mindestens 60 Euro Eigenbeitrag erbracht werden. Grund- und Kinderzulage werden gekürzt, wenn geringere Eigenbeiträge geleistet werden. Beiträge bis zum Höchstbetrag von 2.100 Euro pro Jahr können auch als Sonderausgaben geltend gemacht werden. Das Finanzamt prüft automatisch, ob die mögliche Steuerersparnis höher ist als die Altersvorsorgezulage, wenn die Kosten als Sonderausgaben in der Anlage AV angegeben werden. Bei Nichteinhaltung der „12 / 62“- Regelung erfolgt eine volle Versteuerung mit dem persönlichen Einkommensteuersatz.

Aussagen gemäß aktueller Rechtslage, Stand: Mai 2017. Die steuerliche Behandlung der Erträge hängt von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Kunden ab und kann künftig auch rückwirkenden Änderungen (zum Beispiel durch Gesetzesänderung oder geänderte Auslegung durch die Finanzverwaltung) unterworfen sein.

***Dabei müssen Voraussetzungen gemäß Sonderbedingungen im Vertrag Deka-ZukunftsPlan erfüllt werden: Mindestentnahmebetrag 1.000 Euro; Entnahme einmal pro Kalenderjahr kostenfrei möglich; Entnahme gemäß Sonderbedingungen ohne Wartezeit möglich.

Ihr nächster Schritt

Ihre Sparkasse
Andere Sparkasse auswählen

E-Mail-Kontakt

Mehr Infos und Konditionen finden Sie auf der Webseite Ihrer Sparkasse

Passende Produkte