SEPA

Kurz & knapp:

SEPA steht für den einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum (englisch: Single Euro Payments Area).

Mehr zu SEPA:

Innerhalb von SEPA gibt es einheitliche Verfahren für bargeldloses Bezahlen in Euro. Das bedeutet, dass eine Überweisung, Lastschrift oder Kartenzahlung in anderen SEPA-Ländern genauso funktioniert wie innerhalb Deutschlands. Dadurch werden grenzüberschreitende Zahlungen einfacher und schneller. 

An SEPA beteiligen sich 34 Länder. Darunter sind die 28 Staaten der EU, Norwegen, Lichtenstein, Island, Monaco, San Marino und die Schweiz. (Stand 1. September 2015)

Eine der größten Veränderungen im Zusammenhang mit SEPA sind die neuen Kontodaten. IBAN und BIC ersetzen die nationale Kontonummer und Bankleitzahl. Die IBAN ist die neue internationale Kontonummer (englisch: International Bank Account Number). Der BIC ist eine internationale Bankleitzahl (englisch: Business Identifier Code). Er ist für grenzüberschreitende Zahlungen notwendig.

Ab dem 01. Februar 2016 kann nur noch mit der IBAN gearbeitet werden.