Quantitätstheorie

Kurz & knapp:

Die Quantitätstheorie ist eine Wirtschaftstheorie, die den Zusammenhang zwischen der Geldmenge und dem Preisniveau beschreibt.

Mehr zur Quantitätstheorie:

Laut der Quantitätstheorie besteht unter bestimmten Voraussetzungen ein Kausalzusammenhang zwischen dem Preisniveau und dem Gesamtbestand des Geldes (der Geldmenge). Auch die Kaufkraft  wird durch die Geldmenge bestimmt. 

Angenommen wird, dass ein Anstieg der Geldmenge die Ursache für eine nachfolgende Steigerung des Preisniveaus ist. Je mehr Geld im Umlauf ist, desto höher ist die Inflation. Denn die Steigerung der Geldmenge führt nicht gleichzeitig zu einer Steigerung der Wirtschaftsleistung. 

Im Gegenteil nimmt die Quantitätstheorie an, dass beispielsweise eine Verdreifachung des Geldes auch zu einer Verdreifachung der Preise (zum Beispiel für alltägliche Waren) führt. Dieser Wertverlust bewirkt die Inflation. Man bekommt für die gleiche Geldmenge immer weniger Güter.