Kurz erklärt: Quantitative Easing (Quantitative Lockerung)

Leserbewertung:

Quantitative Easing ist ein außerordentliches Instrument der Geldpolitik von Zentralbanken, das zum Einsatz kommt, wenn die Zinsen bereits sehr stark oder sogar auf null gesenkt wurden. Dabei kauft die Zentralbank große Mengen an  Wertpapieren an.

Ziel ist es, das Bankensystem mit zusätzlicher Liquidität zu versorgen, auch den langfristigen Kapitalmarktzins  zu beeinflussen und die Wirtschaft anzukurbeln. So soll einer Deflation entgegengewirkt werden.

In den letzten Jahren betrieben beispielsweise Zentralbanken in den USA, Großbritannien und Japan ein Quantitative Easing.  Seit Kurzem hat auch die Europäische Zentralbank damit begonnen.

Artikel bewerten:

Verwandte Artikel

Fallende Preise sind gut, oder?

Wieso sind eigentlich alle so aufgeregt, wenn es um fallende Preise geht? Jeder freut sich...

Kurz erklärt: Deflation

Bei einer Deflation passiert genau das Gegenteil zur Inflation – alle Produkte werden immer billiger...

Darum ist die Inflation so niedrig

Die Inflation ist im Euroraum so niedrig wie lange nicht mehr. Einige Stimmen fürchten sogar...

Kurz erklärt: Inflation

Inflation bedeutet, dass das allgemeine Preisniveau steigt und Produkte wie z.B. Lebensmittel, Strom und Kleidung...