Sparkassen-Card (Debitkarte)

Immer finanziell flüssig

Mit Ihrer Sparkassen-Card können Sie sich bequem am Geldautomaten Bargeld auszahlen lassen. Beim Einkaufen haben Sie die Wahl, wie Sie zahlen möchten – bar oder sicher mit Ihrer Karte.

Sparkassen-Card
Über 23.000 Geldautomaten
Sparkassen-Card
Mobil bezahlen
Sparkassen-Card
Kontaktlos bezahlen

Die Vorteile der Sparkassen-Card (Debitkarte):

  • Bargeldauszahlung an rund 60.000 Geldautomaten bundesweit, davon über 23.000 Sparkassen-Geldautomaten, an denen Sie kostenfrei Bargeld erhalten
  • Einkäufe deutschlandweit bei rund 770.000 Akzeptanzstellen bargeldlos bezahlen – mit Geheimzahl oder Unterschrift
  • An 700.000 Geldautomaten weltweit Bargeldauszahlung
  • Bezahlen Sie auch kontaktlos und mobil mit Ihrem Smartphone. Das geht ganz einfach mit Apple Pay. Oder auch mit der App „Mobiles Bezahlen” für Ihr Android™-Smartphone. 
  • Zugang zum Kontoauszugsdrucker und Service-Terminal
  • Handy-Guthaben am Geldautomaten aufladen
  • Wunsch-PIN am Geldautomaten wählen
  • Kontaktlos bezahlen über den NFC-Chip
  • Die Sparkassen-Card ist sicherer als Bargeld

Schon überzeugt? Super! Alle Informationen zu Konditionen und Co. finden Sie bei Ihrer Sparkasse.

Bitte wählen Sie Ihre Sparkasse aus:

Ist das nicht Ihre Sparkasse?


Ein praktisches Duo

Die Sparkassen-Card, oft auch als girocard bezeichnet, gehört zu Ihrem Girokonto dazu. Sie macht sich in Ihrem Alltag recht nützlich: Mit ihr können Sie sich an unseren Geldautomaten in Deutschland rund um die Uhr Bargeld auszahlen lassen.  Auch im Ausland können Sie mit Ihrer Sparkassen-Card in vielen Geschäften bezahlen oder am Geldautomaten Bargeldauszahlungen vornehmen.

Kontaktlos bezahlen

Sparkassen-Card


Zahlen Sie schnell, sicher und bequem. Dank der Near Field Communication (NFC) können Sie mit Ihrer Sparkassen-Card (Debitkarte), der Sparkassen-Kreditkarte, Sparkassen-Karte Basis (Debitkarte) oder Ihrem Smartphone kontaktlos zahlen. Halten Sie einfach die Karte oder Ihr Telefon ans Terminal – und ruckzuck ist der Betrag bezahlt. Kein lästiges Kleingeldzählen, schnelle Vorgänge durch nur gelegentliche PIN-Eingabe.*

Bezahlen mit Apple Pay

Sparkassen-Card

Mit Apple Pay bezahlen Sie schnell, sicher und vertraulich in vielen Geschäften. Gehen Sie einfach in die Wallet App und fügen Sie Ihre Sparkassen-Card (Debitkarte) hinzu. Nach der Freigabe in der Sparkassen-App steht Ihnen Apple Pay zur Verfügung.

Mobiles Bezahlen mit Android™

Sparkassen-Card

Bezahlen Sie mit der Sparkassen-Card (Debitkarte) an hunderttausenden Terminals in Deutschland. Laden Sie für Ihr Android™-Smartphone die App „Mobiles Bezahlen“ herunter und hinterlegen Sie Ihre Karte in der App.

Immer auf dem neuesten Stand

Mit der Sparkassen-Card managen Sie Ihr Konto. Nutzen Sie dazu die komfortablen Möglichkeiten der SB-Terminals Ihrer Sparkasse, zum Beispiel für den Ausdruck Ihres Kontoauszugs, für Bargeldeinzahlungen oder Überweisungen.

Einfach zu merken: Ihre Wunsch-PIN

Ändern Sie die persönliche Geheimzahl Ihrer Sparkassen-Card in Ihre Wunsch-PIN, die Sie sich leicht merken können. Dies funktioniert in wenigen Schritten an jedem Geldautomaten der Sparkasse. Wählen Sie einfach im Startmenü den neuen Service „Wunsch-PIN“ und legen Sie Ihre eigene 4- bis 6-stellige PIN fest.

Starker Partner: die Kreditkarte

Im In- und Ausland ist die Kreditkarte die ideale Ergänzung zur Sparkassen-Card – etwa beim Bezahlen im Hotel, an der Tankstelle, beim Mietwagenservice oder im Online-Shop. Das Kartenduo bietet Ihnen viele Vorteile und ein Maximum an Komfort und Sicherheit!

Sie haben noch keine Sparkassen-Card? Wir beraten Sie gern.

file
Akzeptanzstellen

gibt es deutschlandweit, bei denen Sie bei Einkäufen mit Ihrer Sparkassen-Card bezahlen können.

Häufig gestellte Fragen

Die meisten Bank- oder Sparkassen-Cards in Deutschland tragen das girocard-Logo der Deutschen Kreditwirtschaft und sind girocards (Debitkarten). Zusammen mit der PIN (Persönliche Identifikationsnummer) kann man sich mit ihnen innerhalb Deutschlands und in einigen europäischen Ländern Bargeld an Automaten auszahlen lassen oder im Handel bezahlen. Dabei wird das Geld sofort vom Girokonto abgebucht. Neben dem girocard-Logo verfügen Karten oft auch über eine weitere Marke, zum Beispiel Maestro, mit der die Karte sogar weltweit eingesetzt werden kann.

 Mit einer Kreditkarte kann man noch flexibler im In- und Ausland bezahlen und Bargeldauszahlungen vornehmen. Die mit der Kreditkarte gezahlten Beträge werden je nach Kartenart einmal pro Monat gesammelt vom angegebenen Girokonto abgebucht – entweder in einer Summe oder in Teilbeträgen. Jede Kreditkarte besitzt außerdem eine Kartennummer und eine Prüfziffer auf der Rückseite. Durch Eingabe dieser Daten kann man mit der Kreditkarte bei vielen Online-Händlern bezahlen.

 Wichtig ist für den Einsatz von girocards (Debitkarten) im Ausland, dass mögliche Gebühren und Einschränkung beim Einsatz im Vorfeld immer mit dem Kreditinstitut abgeklärt wurden. In vielen Ländern und bei manchen Banken- und Sparkassen ist der Einsatz der Karte aus Sicherheitsgründen erst nach einer vorherigen Freischaltung möglich.

Es besteht kein Unterschied zwischen einer EC-Karte und einer girocard. Lediglich der Begriff EC-Karte ist etwas veraltet, da er auf dem bis 2007 gängigen Debitzahlungssystem "Electronic Cash" (EC) basiert. 

Ja. Für die SparkassenCard (Debitkarte) sind auch die Begriffe EC-Karte, girocard, Girokarte oder Bankkarte geläufig.

Mit Ihrer Maestro Karte können Sie weltweit in Geschäften, Restaurants und Tankstellen bargeldlos und kontaktlos bezahlen oder Geld am Automaten abheben.

Eine Sparkassen-Card (Debitkarte) ist häufig mit Funktionen für den Einsatz der Debitkarte für bargeldlosen Zahlungsverkehr in Euro oder auch in Fremdwährung im Ausland ausgestattet. Außerhalb Deutschlands wird dann entweder das System „Maestro“ (von MasterCard)  oder „V Pay“ (von VISA) verwendet. Welches System mit der eigenen Girocard kombiniert ist, sieht man am Logo auf der Vorderseite der Karte.

Karten mit „Maestro“-Logo sind nahezu weltweit einsetzbar. Bei einer bargeldlosen Zahlung außerhalb Europas wird teilweise noch der Magnetstreifen ausgelesen, der allerdings nicht so sicher ist wie der Chip. Viele Banken und Sparkassen haben daher die Kartennutzung mit „Maestro“-Logo im Ausland begrenzt. Vor der Reise können Sie Ihre Karte jedoch häufig direkt bei der Bank oder Sparkasse freischalten lassen. Immer mehr Länder und Akzeptanzstellen stellen auf die Chip-Akzeptanz um.

Karten mit „V Pay“-Logo funktionieren hauptsächlich in der Europäischen Union und in Andorra, Gibraltar, Island, Liechtenstein, Monaco, Norwegen, der Schweiz und in der Türkei. Zum Bezahlen wird der Chip auf der Karte ausgelesen und das Geld vom Girokonto abgebucht.

Innerhalb Europas können Sie mit Ihrer Sparkassen-Card in der Regel problemlos Geld abheben und bezahlen. Achten Sie auf das Logo auf der Karte. Sparkassen-Cards mit dem Maestro-Logo können Sie z. B. weltweit, Karten mit dem VPay-Logo in Europa einsetzen, überall dort, wo Sie auch das Akzeptanzzeichen finden.

Wenn Sie außerhalb Europas verreisen, sollten Sie zusätzlich eine Kreditkarte mitnehmen. Für die Bargeldauszahlung brauchen Sie Ihren Kreditkarten-PIN. Mehr Informationen zu den einzelnen Ländern finden Sie hier.

Achtung: Aus Sicherheitsgründen kann es sein, dass Sie Ihre Sparkassen-Card oder Kreditkarte für den Einsatz in dem jeweiligen Land vorher freischalten müssen. Informieren Sie dazu einfach Ihren Berater.

Wie viel Sie mit Ihrer Karte bezahlen und abheben können, hängt von den mit Ihnen vereinbarten persönlichen Konditionen ab. Oder Fragen Sie einfach bei Ihrem Berater.

Sie möchten eine ganz persönliche Karte in den Händen halten? Einige Sparkassen bieten Sparkassen-Cards mit speziellen oder eigenen Motiven an. Fragen Sie bitte bei Ihrer Sparkasse vor Ort nach, ob diese individualisierte Sparkassen-Cards anbietet.


Konnten wir all Ihre Fragen beantworten? Mehr Informationen zu den Konditionen und Co. finden Sie bei Ihrer Sparkasse.

Bitte wählen Sie Ihre Sparkasse aus:

Ist das nicht Ihre Sparkasse?


*Zur eigenen Sicherheit und aufgrund gesetzlicher Vorgaben muss spätestens nach fünf Kontaktlos-Transaktionen oder nach einer kontaktlos bezahlten Gesamtsumme von maximal 150 Euro wieder die PIN eingeben werden. Im Display des Kassen-Terminals werden Sie dann aufgefordert, für die anstehende Zahlung die PIN einzugeben. Um die Sicherheitsparameter auf dem Karten-Chip wieder zurückzusetzen, müssen Sie einfach einmal Ihre Sparkassen-Card (Debitkarte) in das Kassen-Terminal stecken und die PIN eingeben. Danach ist das kontaktlose Bezahlen ohne PIN-Eingabe bis 50 Euro wieder möglich.