Einstellung der Bezahlfunktion GeldKarte/girogo

Symbol verschwindet bald auf jeder Sparkassen-Card (Debitkarte)

Die Sparkasse trennt sich von der GeldKarte und der Prepaid-Bezahlfunktion girogo. Künftig werden nur noch Sparkassen-Cards ohne die Symbole für GeldKarte und girogo ausgestellt*. Bis Ende 2024 wird die Funktion vollständig eingestellt. Als beliebte Alternative gilt das kontaktlose Bezahlen mit der Sparkassen-Card (girocard kontaktlos).

Ab dem 1. Juli 2020 ist es soweit: Die Bezahlfunktion GeldKarte/girogo wird sukzessive eingestellt. Künftig geben die Sparkassen keine Karten mehr aus, die mit der Funktion GeldKarte/girogo ausgestattet sind. Entsprechend ihrer Kartenlaufzeit werden bestehende Sparkassen-Cards schrittweise durch neue Karten ersetzt. Bis Ende 2024 wird es keine Sparkassen-Cards mit der Funktion mehr am Markt geben. Gründe für die Einstellung sind veränderte Marktgegebenheiten. Das Bezahlen mit der GeldKarte/girogo erforderte bisher ein vorheriges Aufladen mit Guthaben. Dieser Aufwand entfällt mit den technisch neuen Bezahlverfahren wie beim kontaktlosen Bezahlen  mit der Sparkassen-Card (girocard kontaktlos), Sparkassen-Kreditkarte oder dem Smartphone.

Kontaktloses Bezahlen als beliebte Alternative

Das kontaktlose Bezahlen mit der Sparkassen-Card oder dem Smartphone wird immer beliebter und bietet Kunden folgende Vorteile:

  • Sicher, schnell und hygienisch
  • auch für kleine Beiträge
  • kein Aufladen erforderlich
  • volle Kontrolle über Ausgaben - Umsätze werden direkt vom Girokonto abgebucht
  • beim kontaktlosen Bezahlen mit Karte bis 50 Euro keine PIN-Eingabe erforderlich1
  • beim kontaktlosen Bezahlen mit Smartphone schnelle Zahlungsfreigabe durch Entsperren des Displays

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Wegfall der Funktion GeldKarte/girogo

girogo ist eine kontaktlose Prepaid-Bezahlfunktion Ihrer Sparkassen-Card (Debitkarte). Damit können Sie kleinere Einkäufe bis 25 Euro schnell bezahlen. Sie halten einfach Ihre Karte nah an das Terminal an der Kasse. Innerhalb von Sekunden ist der Betrag bezahlt. Sie brauchen weder Ihre Geheimzahl einzugeben noch den Kassenbon zu unterschreiben. Möglich ist das, weil Ihre Sparkassen-Card mit einer NFC-Schnittstelle ausgestattet ist. NFC („Near Field Communication“, also etwa Kommunikation in der Nähe) ist ein weltweit führender Standard für das kontaktlose Bezahlen.

Die Sparkassen-Cards, die ab dem 1. Juli 2020 ausgegeben werden, werden nicht mehr mit der Funktion GeldKarte/girogo ausgestattet sein. Das bedeutet, dass im Voraus kein Guthaben mehr auf die Sparkassen-Card gebucht werden kann, um damit an Terminals und Automaten, die die Zahlungsart Geldkarte/girogo anbieten, bargeldlos zu bezahlen.

Die Sparkassen-Cards, die ab dem 1. Juli 2020 ausgegeben werden, weisen nicht mehr die hier abgebildeten Logos GeldKarte und girogo auf – die zu gehörige Funktion wird nicht mehr enthalten sein2:

Logos für GeldKarte und girogo-Funktion

Alle Sparkassen-Cards, die ab dem 1. Juli 2020 ausgegeben werden, enthalten die Funktion GeldKarte/girogo nicht mehr.

Alle Sparkassen-Cards, die vor dem 1. Juli 2020 ausgegeben werden, enthalten noch die Funktion GeldKarte/girogo und können weiterhin zum Bezahlen an Terminals und Automaten, die diese Zahlungsart anbieten, verwendet werden. Die letzten Sparkassen-Cards mit GeldKarte-/girogo-Funktion der Sparkassen-Finanzgruppe verlieren ihre Gültigkeit am 31. Dezember 2024.

Kontounabhängige, neutrale GeldKarte-/girogo-Karten, wie sie zum Beispiel in Kantinen eingesetzt werden, können bis zum Ende ihrer jeweiligen Gültigkeit an Terminals und Automaten, die diese Zahlungsart anbieten, verwendet werden – maximal jedoch bis 31. Dezember 2024.

Mit dem Guthaben auf Ihrer Sparkassen-Card können Sie an Ihnen bekannten Akzeptanzstellen (Automaten, Terminals) bis zum Ende der Gültigkeit Ihrer Karte bezahlen, maximal jedoch bis zum 31. Dezember 2024. An Akzeptanzstellen, die nicht mit den Sparkassen verbunden sind, ist das Bezahlen mit der GeldKarte-/girogo-Funktion Ihrer Sparkassen-Card maximal bis 30. Juni 2025 möglich.

Die Funktion „Laden“ steht für alle ab 1. Juli 2020 ausgegebenen Sparkassen-Cards nicht mehr zur Verfügung. Bestehende Daueraufträge für das automatische Laden (Aboladen) können auf neue, ab 1. Juli 2020 ausgegebene Karten nicht übertragen und nicht weiter ausgeführt werden. 

Sparkassen-Cards, die vor dem 1. Juli 2020 ausgegeben werden, können bis zum Ende ihrer jeweiligen Gültigkeit, maximal jedoch bis 31. Dezember 2024, aufgeladen werden. Das Entladen dieser Karten, das heißt das Zurückbuchen des GeldKarte-/girogo- Guthabens auf das Girokonto, ist längstens bis 31. März 2025 möglich.

Sie können Ihr Guthaben bis zum Ende der Gültigkeit Ihrer Sparkassen-Card aufbrauchen, maximal jedoch bis zum 31. Dezember 2024. Bitte beachten Sie, dass das Guthaben auf Ihrer Sparkassen-Card nur bis maximal drei Monate nach Ablauf der Kartengültigkeit in Ihrer Sparkassenfiliale entladen werden kann, längstens also bis 31. März 2025.

Auf der Sparkassen-Card befinden sich bislang auch die Zusatzanwendungen „Jugendschutzmerkmal“, „Marktplatz“ und „Fahrschein“.

Die Zusatzanwendung „Jugendschutzmerkmal“ (Altersprüfung) steht weiterhin zur Verfügung. Sie kann bei altersbeschränkten Angeboten (zum Beispiel Zigarettenautomat) weiter genutzt werden.

Die Zusatzanwendungen „Fahrschein“ und „Marktplatz“ werden mit dem Wegfall der Funktion GeldKarte/girogo zum 31. Dezember 2024 ebenfalls eingestellt.

Mit Ihrer Sparkassen-Card (Debitkarte) können Sie schnell und sicher kontaktlos bezahlen, bei Beträgen unter 50 Euro sogar in den meisten Fällen ohne PIN-Eingabe. Sie halten einfach Ihre Karte kurz an das Kassenterminal und schon ist Ihr Einkauf bezahlt. Das geht in immer mehr Supermärkten und Geschäften – auch bei kleinen Zahlbeträgen.

Oder Sie zahlen kontaktlos mit Ihrem Smartphone. Dafür laden Sie sich die Sparkassen-App „Mobiles Bezahlen“ aus dem Google Play Store herunter und melden Ihre Sparkassen-Card für das mobile kontaktlose Bezahlen an. 

Die Bezahlterminals, an denen das kontaktlose Bezahlen möglich ist, sind meistens mit diesem Logo gekennzeichnet: 

Einstellung der Bezahlfunktion GeldKarte/girogo

Bei Fragen steht Ihnen Ihre Beraterin/Ihr Berater gern zur Verfügung.

1 Manchmal findet aus Sicherheitsgründen eine PIN-Abfrage bei Beträgen unter 50 Euro statt. Dies ist der Fall, wenn Sie mehrfach in Folge kontaktlos ohne PIN gezahlt und dabei ein von der Bank definierten Betrag (maximal 150 Euro) überschritten haben. Oder: Sie haben eine vorab definierte Anzahl an aufeinanderfolgenden PIN-freien Transaktionen (maximal 5 Transaktionen) überschritten – auch dann müssen Sie Ihre PIN eingeben.

2 Seit dem 4. Quartal 2019 werden die Logos nicht mehr auf die Sparkasssen-Card aufgebracht. Im Einzelfall kann es einerseits vorkommen, daß neue Sparkassen-Cards, die vor dem 01.07.2020 ohne die Logos ausgegeben werden, noch die Funktion GeldKarte/girogo besitzen. Andererseits können Sparkassen-Cards, die ab dem 01.07.2020 mit den Logos ausgegeben werden existieren, die aber nicht mehr über die Funktion GeldKarte/girogo verfügen.

 

Sparkassen-Card (Debitkarte)

Mit der Sparkassen-Card (Debitkarte) können Sie Geld abheben und weltweit bargeldlos bezahlen. Sie ist sicherer als Bargeld und bietet viele Vorteile.

girocard kontaktlos (Debitkarte)

Mit Ihrer Sparkassen-Card (Debitkarte) zahlen Sie jetzt auch kontaktlos – einfach und schnell indem Sie die Karte an das Terminal halten.

Aufladbare Sparkassen-Karte Basis (Debitkarte)

Die aufladbare Sparkassen-Karte Basis (Debitkarte) Ihrer Sparkasse macht Ihnen das Bezahlen leicht. Sie funktioniert wie eine klassische Kreditkarte.