Aha!

So einfach funktioniert ein Fondssparplan

1. Sparen Sie einfach, wie Sie möchten

So einfach funktioniert ein Fondssparplan


Fondssparer zahlen monatlich einen Beitrag ein, den sie jederzeit anpassen oder auch mal aussetzen können. Auch Einmalzahlungen sind flexibel möglich.

2. Investieren Sie in Sachwerte – und verfügen Sie jederzeit über Ihr Geld

So einfach funktioniert ein Fondssparplan

 

Die Beiträge fließen in Fondsanteile – also in die reale Wirtschaft. Eine breite Streuung mindert dabei das Risiko. Aus einem Fonds kann man das gesparte Geld bei Bedarf auch wieder herausnehmen.

3. Sehen Sie Ihr Vermögen wachsen – und profitieren Sie vom Zinseszinseffekt

So einfach funktioniert ein Fondssparplan

 

Die Fondsanteile werden im eigenen Depot verwahrt und sind einsehbar – wie ein ganz normales Konto. Der Konto stand wächst durch die eigenen Beiträge sowie die Erträge der Fonds. Hier kommt der Zinseszinseffekt zum Tragen: Weil Erträge direkt wieder angelegt werden, steigern sie das Sparergebnis zusätzlich.

4. Langfristige Anlagen mindern das Risiko

So einfach funktioniert ein Fondssparplan

 

Fonds können kurzfristigen Wert schwankungen unterliegen. Langfristig sind sie aber eine sehr attraktive Sparalternative.

5. Sie können auch ganz auf Nummer sicher gehen

So einfach funktioniert ein Fondssparplan


Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Ihr Guthaben zu schützen – durch breit gestreute Anlagen sowie aktives Manage ment etwa. Aber auch intelligente Sicherungskomponenten wie Verlust begrenzung, Höchststand steuerung oder angestrebter Kapitalerhalt stehen Ihnen auf  Wunsch zur Verfügung.*

6. Für jeden Spartyp der richtige Plan


Fondssparpläne gibt es in unter schied lichsten Chance-Risiko-Profi len. Streben Sie eine attraktivere Rendite an und nehmen damit stärkere Wertschwankungen in Kauf, können Sie den Aktienanteil erhöhen. Welcher Fonds Ihren Sparzielen entspricht, ermitteln Sie am besten mit Ihrem Sparkassenberater.

So einfach funktioniert ein Fondssparplan

* Bei Kapitalerhalt und Höchststandsteuerung handelt es sich um angestrebte Ziele, die nicht garantiert werden können. Der Anteilspreis kann auch unter den angestrebten Wert fallen. Das Kapitalerhaltziel und die Höchststandsteuerung umfassen das im Fonds angelegte Kapital, ohne die gezahlten Ausgabeaufschläge.



Präsentiert von der Deka-Initiative „Anlegen statt stilllegen“ und den Sparkassen.

So einfach funktioniert ein Fondssparplan