Wie Sie die Niedrigzinsphase für sich nutzen können

Niedrige Zinsen machen Sparern das Leben schwer. Doch in einigen Fällen gibt es auch Vorteile.

Niedrigzinsen nutzen
  1. Nicht nur für klassische Sparprodukte sind die Zinsen niedrig, sondern auch für die Baufinanzierung. Der Traum von den eigenen vier Wänden ist daher für viel mehr Menschen möglich als vor ein paar Jahren. Zu einer stabilen Baufinanzierung gehört selbstverständlich mehr als ein günstiger Kredit. Daher wichtig: Ein Finanzierungsplan, der Ihre persönliche Situation berücksichtigt. Hier können Sie sich einen Überblick verschaffen.
  2. Auch andere Kredite werden günstiger. Daher ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um Anschaffungen über einen Kredit zu finanzieren. Wichtig: Ein fairer Kredit lässt sich gut und planbar abbezahlen. Berücksichtigen Sie dabei Ihre persönliche finanzielle Situation. 
  3. In Zeiten, in denen klassische Geldanlagen wenig bringen, wird mehr Geld an der Börse investiert. Die Folge: Der Börsenwert der Unternehmen wächst. Anlegern stellt dies höhere Renditen in Aussicht. Daher kann es sich gerade zur Niedrigzinsphase lohnen, Geld in Wertpapiere anzulegen. Schwankungen sind allerdings zu jedem Zeitpunkt möglich. Daher kann man immer auch Geld an der Börse verlieren. Wer Geld in Wertpapiere anlegen möchte, sollte sich daher entweder gut in der Wirtschaft auskennen oder zusammen mit seinem Berater seine Ziele, Zeithorizont und Risikobereitschaft besprechen.  

 

Ihr nächster Schritt

Ihre Sparkasse
Andere Sparkasse auswählen

E-Mail-Kontakt

Mehr Infos und Konditionen finden Sie auf der Webseite Ihrer Sparkasse