Nennwert

Kurz & knapp:

Der Nennwert bezeichnet den festgelegten Wert eines Zahlungsmittels oder eines Wertpapiers.

Mehr zum Nennwert:

Der Nennwert wird auch Nominalwert genannt. Es ist der Betrag, der auf Banknoten, Münzen, Aktien oder festverzinslichen Wertpapieren aufgedruckt ist. 

Der Nennwert bei Aktien beschreibt den Anteil, mit welchem die Aktie am Grundkapital des ausgebenden Unternehmens beteiligt ist. Der Nennwert einer Aktie darf nicht mit ihrem Kurswert  gleichgesetzt werden. Für eine Aktie mit einem Nennwert von 20 Euro muss der Aktionär also nicht 20 Euro zahlen. Der Kurswert kann höher oder niedriger liegen.

Auch Wertpapiere wie Anleihen oder Pfandbriefe haben einen Nennwert. Bei der Herausgabe einer Anleihe wird die gesamte Anleihe in Teilbeträge (Stückelungen) zerlegt. Der Nennwert ist jedoch auch hier nicht mit dem Kurswert zu verwechseln.  Der Nennwert ist für die laufenden Zinszahlungen maßgeblich, der Kurswert an der Börse weicht davon ab.