Wie lange dauern Überweisungen in Deutschland?

Leserbewertung:

Wie lange Überweisungen im Inland dauern dürfen, hat der Gesetzgeber 2012 festgelegt: Länger als einen Bankarbeitstag darf es nicht brauchen, um Geld von Konto A nach Konto B zu überweisen. Das gilt sowohl für alle elektronischen als auch Online-Überweisungen.

Wenn es doch mal länger dauern sollte, hat dies meistens folgende Gründe:

  1. Feiertage und Wochenenden sind keine Bankarbeitstage. Hier werden Zahlungen nicht bearbeitet.
  2. Eine beleghafte Überweisung in Papierform am Schalter darf länger in Anspruch nehmen. Hier ist die gesetzliche Überweisungsfrist einen Tag länger als bei elektronischen und Online-Überweisungen.
  3. Jede Sparkasse oder Bank hat einen Annahmeschluss für Überweisungen. Dieser liegt in der Regel zwischen 14 und 18 Uhr. Geht Ihre Überweisung nach diesem Annahmeschluss ein, kann der Auftrag erst am nächsten Bankarbeitstag weitergeleitet werden.

Wenn es schnell gehen muss

Wenn Sie möchten, dass Ihr überwiesenes Geld noch am gleichen Tag beim Empfänger ankommt, haben Sie zwei Möglichkeiten.

Blitzüberweisung

Eine Blitzüberweisung können Sie am Schalter in Ihrer Sparkassen-Filiale in Auftrag geben. Online ist das ebenfalls möglich. Geben Sie bis 16 Uhr eine „Euro-Expressüberweisung online“ im Online-Banking in Auftrag. Gebühren für diesen Service entnehmen Sie der Webseite Ihrer Sparkasse.

Echtzeit-Überweisung

Noch schneller geht es mit der Echtzeit-Überweisung. Damit ist Ihr Geld in Sekundenschnelle auf dem Empfängerkonto – an 365 Tagen im Jahr. Gebühren für diesen Service entnehmen Sie der Webseite Ihres Instituts.

Auslandsüberweisungen

Für Überweisungen ins EU-Ausland gibt es ebenfalls feste Regelungen. Hier benötigt der Geldtransfer ebenso einen Bankarbeitstag, bis das überwiesene Geld auf dem Konto des Empfängers ankommt. Das gilt zumindest für Überweisungen, die in Euro auf dem Empfängerkonto landen sollen. Überweisungen in einer Fremdwährung können bis zu vier Bankarbeitstage brauchen.

Überweisungen in Nicht-EU-Staaten wurden nicht gesetzlich reguliert. Besonders das Überweisen von exotischen Währungen kann eine Weile dauern. Zehn bis 14 Tage kann Geld unterwegs sein, bis es von einem auf dem anderen Konto überwiesen wurde.

Überweisungen zum Wochenende und rund um Feiertage

Wenn Sie möchten, dass eine Überweisung rechtzeitig an einem Wochenende oder Feiertag beim Empfänger ankommt, geben Sie sie rechtzeitig in Auftrag. Wir erinnern: Zahlungen werden an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen nicht bearbeitet.

Sie möchten wissen, wann Sie Ihre Überweisung in Auftrag geben müssen, damit es an Weihnachten auf dem Empfängerkonto ist? Dann klicken Sie hier.

Artikel bewerten: