Warum möchten manche den 500-Euro-Schein abschaffen?

Leserbewertung:

Die Europäische Zentralbank (EZB) erwägt, den 500-Euro-Schein abzuschaffen. Einige Politiker und Finanzexperten unterstützen diese Idee. Sie argumentieren, der Schein würde zur Terrorfinanzierung und zur Geldwäsche verwendet werden. Hintergrund ist, dass Barzahlungen schwieriger nachverfolgt werden können als Geldtransfers über Bankkonten. Der 500-Euro-Schein erleichtere damit die sogenannte Schattenwirtschaft.

Gegner dieses Vorschlags wiederum glauben, dass ein Abschaffen des 500-Euro-Scheins Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung nicht unterbinden würde. Die bestehenden Gesetze reichten aus, um diese Gefahren einzudämmen. Stattdessen würde das Verschwinden des 500-Euro-Scheins die vielen Menschen, die die Banknote legal nutzen, einschränken

Zudem könnte mit dem gleichen Argument, mit dem erst der 500-Euro-Schein aus dem Verkehr gezogen würde, später auch den 200-Euro-Schein in den Fokus geraten. Manchen fürchten auch dass das nur der Auftakt für die Abschaffung von Bargeld generell sein könnte.

Und was sagen die Deutschen? In einer INSA-Umfrage für die BILD-Zeitung sprachen sich 50,3 Prozent dagegen aus, den 500-Euro-Schein abzuschaffen. Dafür waren nur 29,7 Prozent.

500-euro-schein

Artikel bewerten:

Verwandte Artikel

Wie erkenne ich Falschgeld?

Im ersten Halbjahr 2017 wurden in Deutschland rund 39.700 gefälschte Scheine mit einem Nennwert von...

Was tue ich, wenn ich Falschgeld in die Hände bekomme?

Im ersten Halbjahr 2017 war in Deutschland wieder mehr Falschgeld im Umlauf: Insgesamt wurden rund...

Wenn der Automat kein Geld ausspuckt – das sollten Sie über Cash Trapping wissen

Harte Schale, wertvoller Kern: Für Kriminelle sind Geldautomaten extrem reizvoll. Deshalb lassen sie sich immer...

Portemonnaie weg – was nun?

Sie stehen an der Kasse und wollen gerade Ihren Einkauf bezahlen. Doch Moment, wo ist...

Geld gefunden – was nun?

Sie haben 20 Euro auf der Straße gefunden? Glückwunsch! Oder doch nicht? Werfen Sie besser...