Verrechnungsscheck einlösen – so geht‘s

Leserbewertung:

Auch in einer immer digitaler werdenden Welt kann es passieren, dass Sie noch einen Verrechnungsscheck erhalten und einlösen wollen.

Als Sparkassenkunde können Sie einen Verrechnungsscheck in den Geschäftsstellen Ihres Instituts einlösen. Füllen Sie dazu einfach das Formular zur Scheckeinreichung aus. Die Sparkassen-Mitarbeiter helfen gern dabei. Der Betrag wird im Anschluss Ihrem Girokonto gutgeschrieben, eine Barauszahlung ist nicht möglich.

Lösen Sie einen Verrechnungsscheck zeitnah ein. Für deutsche Schecks beträgt die Vorlagefrist acht Tage, für europäische Schecks 20 Tage, bei anderen Ländern kann die Frist bis zu 70 Tage betragen. Nach Ablauf der Frist sind Banken und Sparkassen nicht mehr dazu verpflichtet, ihn einzulösen – auch wenn sie dies aus Kulanz tun können.

Artikel bewerten: