Kreditrate nicht bezahlt – was passiert?

Leserbewertung:

Wer einen Kredit aufnimmt, wird die monatlichen Tilgungsraten so festlegen, dass er sie sich auch problemlos leisten kann. Was aber passiert, wenn das Geld für diese Raten plötzlich trotzdem nicht mehr reicht? Etwa wegen Arbeitslosigkeit, Berufsunfähigkeit, Scheidung oder Todesfall? Die Bank registriert sofort, wenn die fälligen Raten ausbleiben. Hört sie dann nichts weiter vom Kreditnehmer, wird sie ein gerichtliches Mahnverfahren einleiten, den Gerichtsvollzieher schicken und die Schufa informieren.

Das lässt sich aber verhindern. Wer mit seinen Raten in Rückstand gerät, nimmt am besten sofort Kontakt auf zur kreditgebenden Bank. Dort lässt sich ausloten, ob womöglich eine Restschuldversicherung besteht, die einspringt (etwa bei Arbeitslosigkeit). Manchmal ist es auch möglich, mit den Kreditraten für einige Zeit auszusetzen.

Ebenfalls denkbar ist es, die Kreditlaufzeit zu verlängern und die Raten auf ein bezahlbares Maß herunterzuschrauben. Dann hat der Rückstand keine unliebsamen Konsequenzen.

Artikel bewerten:

Verwandte Artikel

Wie hoch würden sich die Deutschen fürs Eigenheim verschulden?

Die eigenen vier Wände sind bei den Deutschen beliebter denn je. Rund ein Viertel der...

Mit einem Autokredit zum Wunschauto

Eine Möglichkeit der Autofinanzierung ist der Autokredit. Er gilt für alle Pkw-Modelle – egal ob...

Wann eine Bürgschaft teuer werden kann

Die Bürgschaft ist ein weitverbreitetes Mittel zur Kreditsicherung. Mit ihrer Hilfe sichert sich das Kreditinstitut...

Privatkredit – Vom Antrag bis zur Bewilligung

Um einen Kredit zu bekommen, müssen im Vorfeld einige wichtige Dinge erledigt bzw. geklärt werden....

Privatkredit beantragen

Bevor Sie Ihre Unterschrift unter einen Kreditvertrag setzen, sollten Sie unbedingt die folgenden Ratschläge beachten....