Kosten senken – in Modernisierungen investieren

Leserbewertung:

Viele Menschen schmerzt der Blick auf ihre Strom- oder Heizkostenrechnung, denn seit Jahren steigen die Energiepreise kontinuierlich. Daher suchen immer mehr Bundesbürger nach Sparmöglichkeiten. Vor allem mit energetischen Sanierungen lassen sich diese erzielen, denn in Deutschland sind etwa zwei Drittel aller Immobilien älter als 35 Jahre. Bislang ist erst eines von zehn Wohngebäuden voll gedämmt, daher entfallen noch immer 35 Prozent des Endenergieverbrauchs und 30 Prozent der CO2-Emissionen auf Gebäude. Für das Beheizen von Räumen und Wasser wird fast ein Drittel der Endenergie verwendet. Energetische Sanierungen sind also fast schon überfällig. Dabei besteht ihr wirtschaftlicher Nutzen nicht nur aus eingesparten Energiekosten, sondern sie fördern auch Innovationen und schützen die Umwelt. Außerdem steigern sie den Wert des Immobilienvermögens maßgeblich. So sind sie auch ein zusätzlicher Anschwung für die Konjunktur – und ohnehin unverzichtbar für die Energiewende.

Artikel bewerten:

Verwandte Artikel

Wie hoch würden sich die Deutschen fürs Eigenheim verschulden?

Die eigenen vier Wände sind bei den Deutschen beliebter denn je. Rund ein Viertel der...

Baufinanzierung einfach erklärt

Egal, ob es um ein Haus, eine Wohnung oder ein Grundstück geht – beim Kauf...

Kaufen, um zu vermieten – was sollte man beachten?

Im Zinstief sind Immobilien als Geldanlage besonders attraktiv. Kredite und Baufinanzierungen sind in dieser Zeit...

Lohnt sich eine Immobilie als Altersvorsorge?

Viele Menschen träumen von den eigenen vier Wänden, in denen sie im Alter kostengünstig leben...

Barrierefrei wohnen

Die eigenen vier Wände sind für viele Menschen nicht nur eine Geldanlage, sondern auch der...