Bald Bargeld-Obergrenzen in Deutschland?

Leserbewertung:

Was sind Bargeld-Obergrenzen?
Die EU-Kommission berät derzeit über Bargeld-Obergrenzen und hat ein entsprechendes Papier veröffentlicht. Für Deutschland sieht der Plan Folgendes vor: Rechnungen über mehr als 5.000 Euro sollen nicht mehr in bar beglichen werden dürfen. In einigen europäischen Ländern wie Frankreich, Spanien oder Italien gibt es solche Grenzen bereits. Ein alternativer Vorschlag der EU-Kommission sieht vor, eine Meldepflicht für Bargeldgeschäfte ab einer bestimmten Summe einzuführen.

Was sagen die Befürworter?
Das Bargeld-Limit soll vor allem Terroristen und Kriminellen das Leben schwer machen. Auch die Schwarzarbeit soll so eingedämmt werden. Denn Bargeld-Zahlungen lassen sich nur schwer nachverfolgen. Außerdem könnte der Staat das Geld für die Bereitstellung von Münzen und Scheinen sparen.

Was sagen die Gegner?
Dass eine Bargeld-Obergrenze Terrorismus, Kriminalität oder Schwarzarbeit wirklich eindämmt, bezweifeln viele Experten. Zudem sind einige Händler auf höhere Bargeldzahlungen eingerichtet, wie beispielsweise Autoverkäufer. Datenschützer kritisieren, dass man elektronische Zahlungen grundsätzlich immer zurückverfolgen kann. Daher gelte die Bargeld-Obergrenze grundsätzlich als eine Einschränkung der Freiheit.

Und was sagen die Experten bei den Sparkassen?
Beim Deutschen Sparkassen- und Giroverband, dem Dachverband der Sparkassen-Finanzgruppe, ist die Haltung klar: Bargeld-Obergrenzen werden nicht dazu führen, Terrorfinanzierung oder Geldwäschekriminalität nachhaltig einzudämmen. Da sollte man sich keinen Illusionen hingeben. Was man aber mit solchen Maßnahmen wirklich einschränkt, ist die Freiheit der Menschen. Die psychologischen Wirkungen einer solchen Maßnahme auf die Bevölkerung werden deutlich unterschätzt. Sparkassen bieten eine Fülle modernster bargeldloser Bezahlmöglichkeiten an. Gleichwohl sollte jeder die Entscheidung darüber haben, ob er auch größere Beträge bargeldlos oder eben bar bezahlen möchte.

Was passiert jetzt? Wird das Bargeld in Deutschland sogar ganz abgeschafft?
Die Abschaffung des 500-Euro-Scheins ist bereits beschlossene Sache. Ob es eine Bargeld-Obergrenze geben wird, ist derzeit aber noch unklar. Experten gehen generell davon aus, dass es in Deutschland auf absehbare Zeit Bargeld geben wird. Nicht zuletzt, weil nach Umfragen der Bundesbank die deutliche Mehrheit der Deutschen Bargeld befürwortet.

Artikel bewerten:

Verwandte Artikel

Wie erkenne ich Falschgeld?

Im Jahr 2016 kam in Deutschland ein gefälschter Euro-Schein auf 1.000 Einwohner. Das klingt erstmal...

Was tue ich, wenn ich Falschgeld in die Hände bekomme?

In Deutschland und auch weltweit gibt es immer weniger gefälschte Euro-Scheine. Das ist eine positive...

Was mache ich mit alten DM-Scheinen und -Münzen?

Laut Bundesbank sind heute noch knapp 13 Milliarden D-Mark „im Umlauf“, also noch nicht umgetauscht....

Das kann der neue 50-Euro-Schein

Am 5. Juli 2016 hat die Europäische Zentralbank (EZB) den neuen 50-Euro-Schein vorgestellt. Wir zeigen...

Geldschein zerrissen oder bemalt – was tun?

1. Der Geldschein ist eingerissen. Ein eingerissener Geldschein ist trotzdem als Bezahlungsmittel gültig. Ob der...