Schadet der Brexit der deutschen Wirtschaft?

Die Briten haben entschieden: Sie wollen die Europäische Union (EU) verlassen. Die Auswirkungen der Entscheidung sind schon nach kurzer Zeit an den Märkten deutlich spürbar. Doch wie gefährlich ist der Brexit auf kurze und lange Sicht für die deutsche Wirtschaft und den Mittelstand?

 

 

Brexit: Folgen weniger schlimm, als manche fürchten


„Nicht so sehr, wie manche vielleicht denken“, sagt der Chefvolkswirt des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands Dr. Michael Wolgast. „Aus rechtlichen Gründen kann Großbritannien die EU frühestens in zwei Jahren verlassen. Bis dahin werden wir kaum Auswirkungen sehen. Auch danach gelten unabhängig von der Europäischen Union getroffene Vereinbarungen über Handelsbeziehungen, beispielsweise WTO-Verträge. Ein Einbruch des deutsch-britischen Handels ist also nicht zu befürchten.“ Auch die Kurseinbrüche an den Börsen sorgen Dr. Wolgast nicht: „Die Märkte reagieren auf solche Ereignisse sehr volatil und erholen sich danach auch schnell wieder.“

Schadet der Brexit der deutschen Wirtschaft

Die EU darf Großbritannien nicht bestrafen

Wichtig sei Dr. Wolgast zufolge, dass die EU mit Großbritannien für beide Seiten vorteilhafte Vereinbarungen  für die Zeit nach dem EU-Austritt trifft. „Die EU darf Großbritannien in diesen Verhandlungen nicht bestrafen“, sagt er. Erste Stimmen fordern genau das bereits. Schlechte Bedingungen würden dem Handel zwischen Deutschland und Großbritannien und damit auch den deutschen Unternehmen schaden.

Sorge bereitet Dr. Wolgast auch, dass der Brexit politisch für weitere Verunsicherung sorgt. Auch europa- und euroskeptische Debatten in weiteren Ländern wie Griechenland, Portugal und Spanien befürchtet er. Dieses politische Klima sorgt bei Unternehmen für Zurückhaltung bei Investitionen, gerade auch beim Mittelstand. So kann der Brexit indirekt dafür sorgen, dass sich das wirtschaftliche Klima in Deutschland eintrübt. Kurz- oder mittelfristige gravierende Schäden erwartet Dr. Wolgast aber nicht. Ein beruhigendes Signal in unruhigen Zeiten.

Schadet der Brexit der deutschen Wirtschaft

Dr. Michael Wolgast,
Chefvolkswirt des DSGV