7,3 – die magische Zahl für die Titelverteidigung!

So stehen die Chancen der deutschen Mannschaft bei der WM - aus statistischer Sicht

Alle vier Jahre stellen sich die Deutschen diese beiden Fragen: Wer wird Fußball-Weltmeister? Und wer gewinnt das Tippspiel im Büro? Wer sich dabei nicht auf sein Bauchgefühl, niedliche Orakel-Kraken oder Ähnliches verlassen möchte, sollte bei den Finanzexperten der Deka-Bank vorbeischauen.

Mit Hilfe von modernsten Machine-Learning-Techniken haben die Volkswirte Modelle für die WM in Russland erstellt. Einberechnet wurde auch die ELO-Spielstärke – eine Kennzahl, die üblicherweise die Stärke von Schachspielern misst. Auf Basis dieser Wahrscheinlichkeiten haben die Banker den Turnier-Verlauf immer wieder durchgespielt – zehn Millionen Mal!

Das Ergebnis: Bei der Weltmeisterschaft in Russland beträgt die Wahrscheinlichkeit, dass Deutschland den Titel verteidigt, 7,3 Prozent. 7,3? Fußball-Experten horchen auf. Denn ein Fußball-Tor ist 7,3 Meter breit (ok, 7,32 Meter, um genau zu sein. Aber wir runden einfach mal ab) – das kann kein Zufall sein, oder? Mit diesem guten Omen steht der Titelverteidigung für das Team von Bundestrainer Joachim Löw nichts mehr im Weg.

Brasilien hat noch bessere Karten

Übrigens hat Brasilien laut dieser Berechnungen mit 7,7 Prozent die beste Chance, sich den Titel zu schnappen – ausgerechnet der Gegner, den Deutschland vor vier Jahren im Halbfinale mit 7:1 vom Platz fegte. Dicht dahinter folgt aber schon Deutschland, gefolgt von Spanien, Portugal und Frankreich.

Die vollständige Analyse der Deka mit vielen interessanten Fakten und Berechnungen können Sie hier als PDF herunterladen.