Mit Upcyling zur individuellen Spardose

Aus alt mach neu

Wie Sie ganz einfach eine Spardose selber machen können? Bloggerin und Studentin Laura aus Berlin macht‘s vor. Achtung, jetzt wird’s kreativ!

Heutzutage gibt es so gut wie nichts, das wir nicht kaufen können. Dabei hilft auch das Internet. Hier finden sich unzählige Online-Händler. Und die verkaufen fast alles, was das Herz begehrt. Keine Frage: Das ist wahnsinnig praktisch. Aber etwas, das Sie sich einfach besorgen können, entdecken auch andere ganz schnell. Wer etwas Einzigartiges sein Eigen nennen will, sucht lange. Oder macht etwas selber.

Basteln war gestern – jetzt kommt Upcycling

Der Trend geht schon eine ganze Weile zum sogenannten DIY. DIY? Das ist die Abkürzung für Do It Yourself, also „Mach es selber“. Egal, ob Schmuck, Vasen, Lampen, Uhren oder sogar Garderoben und Sofas: Die vielen Selbermacher haben den Dreh raus. Und sie zeigen, was sie können: Die individuellen Meisterwerke der DIY-Bewegung gibt es mittlerweile nicht nur auf Blogs im Internet, sondern auch in vielen Magazinen oder im TV zu sehen.

Ein Bereich des DIY hat in den vergangenen Jahren besonders viel Aufmerksamkeit bekommen: das Upcycling. Das Wort erinnert Sie an Recycling? Dann sind Sie auf der richtigen Spur. Upcycler verwerten Altes wieder, um daraus etwas Neues zu machen. Mehr noch. Sie werten das auf, was in seiner bisherigen Form nutzlos schien. Beliebt ist diese neue Form des Bastelns aus mehreren Gründen. Zum einen steht das Wiederverwenden im Mittelpunkt. Wer nicht neu kauft, spart Geld und Rohstoffe. Außerdem produziert er weniger Müll und sammelt damit ganz nebenbei Fleißbienchen beim Schutz der Umwelt.

Auf der anderen Seite steht das kreative Austoben, denn der Fantasie sind beim Upcycling keine Grenzen gesetzt. Lampen aus alten Hüten oder Schneebesen, Wandregale aus löchrigen Eimern oder Sitzsäcke aus Autoreifen: Alles ist möglich.  

Mit Upcycling zur coolen Spardose

Ja, auch das ist möglich. Und ehrlich gesagt: Es ist gar nicht so schwer, aus ein paar Alltagsgegenständen eine Spardose herzustellen.


Den Eindruck hat man zumindest, wenn man sich Bloggerin Laura anschaut und ihre Spardose aus einem alten Bilderrahmen. Klar, sie ist Profi. Seit 5 Jahren schreibt sie übers Basteln, Werkeln, Kochen und ja, auch Upcycling. Nur logisch, dass sie mittlerweile viel Übung und Fingerspitzengefühl entwickelt hat. Und auch auf die Suche nach neuen Ideen, geht sie  ganz gezielt. 
 

file

„Ich gehe gerne in Deko-Geschäfte und schaue, was mir gefällt. Dann überlege ich, ob ich etwas ähnliches Zuhause habe. Außerdem lasse ich mich online inspirieren. Es gibt unzählige Plattformen, die voll sind von Ideen – gerade zum Thema Upcycling. Ich arbeite dabei eigentlich mit allen Materialien. In letzter Zeit habe ich Modelliermasse für mich entdeckt, davor habe ich viel mit Ton, aber auch mit Holz oder Bügelperlen gearbeitet.“

 

Die Idee für ihre individuelle Spardose kam ihr ebenfalls beim Recherchieren im Internet. Ein alter Bilderrahmen als Aufbewahrung für den Sparpfennig? „Ich kenne diese Rahmen schon sehr lange aber für Bilder fand ich sie nie hübsch genug. Beim Stöbern habe ich dann oft gesehen, dass Leute sie einfach zweckentfremden. So kam mir dann die Idee daraus eine Spardose zu machen.“ 

file

Selber upcyclen!

Hat Sie nun auch die Upcycling-Lust gepackt? Am Ende des Artikels finden Sie drei tolle Anleitungen zum Selbermachen. Lauras ist auch mit dabei!