Finanztipps fürs Ausland

Damit Sie wirklich entspannen können

Damit alles glatt geht, sollten Sie ein wenig vorbereitet sein, was die Finanzen auf Reisen angeht. Mit diesen einfachen Tipps sorgen Sie dafür, dass Sie beruhigt ins Abenteuer Ausland starten können.

1. Online buchen? Nur bei seriösen Anbietern!

Finanztipps fürs Ausland

Das sind Anzeichen dafür, dass es sich um einen seriösen Anbieter handelt: Sie finden auf der Webseite Adresse und Telefonnummer des Anbieters. Außerdem sollte hinter dem „http“ in der URL ein „s“ für „sichere Verbindung“ stehen. Und Sie sollten für Ihre Buchung einen „Sicherungsschein“ downloaden können. Damit ist Ihre Reise auch dann garantiert, wenn der Anbieter zwischenzeitlich bankrott geht.

2. Kein Online-Banking aus dem Café

Finanztipps fürs Ausland

Offene WLANs sind ein Sicherheitsrisiko. Außerdem können Betrüger Ihre PIN-Nummer leichter klauen. Daher sollten Sie Online-Banking-Geschäfte nur bei einer sicheren Datenverbindung tätigen – und mit ausreichend Privatsphäre um Sie herum.

3. Geld und Kreditkarte im Safe bunkern

Finanztipps fürs Ausland

Gibt es in Ihrem Hotel einen Safe? Schließen Sie Bargeld, das Sie gerade nicht brauchen, dort ein. Auch die Kreditkarte können Sie dort verwahren. Voraussetzung ist natürlich, dass Sie Ihrem Hotel vertrauen. Falls Ihr Geldbeutel gestohlen wird, haben Sie so noch ausreichend Reserven.

4. Nur in geschlossenen Räumen Geld abheben

Finanztipps fürs Ausland

Sie wollen auf Nummer sicher gehen? Besser am Automaten in der Filiale Geld abheben als draußen. Vom Geldautomaten auf der Straße aus lässt sich die PIN-Nummer leichter erspähen. Und Diebe können Ihre Karte einfacher stehlen.

5. Vor Abreise informieren

Was wirklich sicher ist, hängt natürlich auch von Ihrem Zielland ab. Informieren Sie sich vor der Abreise gut über die Situation vor Ort, zum Beispiel auf der Webseite des Auswärtigen Amts.