Bürgerkonto

Kurz & knapp:

Das Bürgerkonto der Sparkassen ist ein Guthabenkonto, mit dem man Geld überweisen, Lastschriften einziehen lassen und mit der SparkassenCard zahlen kann.

Mehr zum Bürgerkonto:

Ob Miete zahlen, Verträge abschließen oder das Gehalt ausgezahlt bekommen – ohne eigenes Konto ist es schwierig, am alltäglichen Leben teilzunehmen. Die Sparkassen haben sich dazu verpflichtet, jeder Person in ihrem Geschäftsgebiet auf Wunsch ein Bürgerkonto einzurichten. Dies ist unabhängig von persönlicher Situation, Einkommen, Alter oder Nationalität.

Es ist nicht möglich, sich mit dem Bürgerkonto zu überschulden, weil das Bürgerkonto grundsätzlich nicht überzogen werden kann. 

Abgelehnt oder gekündigt werden kann ein Bürgerkonto nur aus wichtigen Gründen – etwa weil Dienstleistungen missbraucht oder vereinbarte Kontoführungsentgelte nicht bezahlt wurden.