Wie kann ich Geld ins Ausland überweisen?

Leserbewertung:

Folgende Daten benötigen Sie für eine Auslandsüberweisung:
-    Name, Vorname des Empfängers
-    Internationale Kontonummer (IBAN)
-    Internationale Bankleitzahl (BIC)
-    Ihre eigene IBAN

Es macht einen Unterschied, ob sich das Zielkonto innerhalb oder außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums  befindet.

Innerhalb der EU und anderen Ländern empfiehlt es sich, eine SEPA-Überweisung zu tätigen. Sie können dies entweder über Ihr Online-Banking oder mit dem entsprechenden Formular in Ihrer Sparkasse tun. SEPA-Überweisungen werden in der Regel innerhalb eines Bankarbeitstages ausgeführt und kostengünstiger als Überweisungen in ein Land außerhalb des europäischen Zahlungsraums.

Wenn Sie in ein Land außerhalb des europäischen Zahlungsraums überweisen möchten, fallen höhere Kosten an und die Überweisungsdauer erhöht sich. Formulare für Auslandsüberweisungen gibt es in den Sparkassen-Geschäftsstellen. Auf dem Formular können Sie zudem festlegen, ob Sie alle Kosten übernehmen, die Kosten zwischen Ihnen und dem Empfänger geteilt werden oder dieser die Kosten komplett übernimmt.
Die genauen Kosten für SEPA- und Auslandsüberweisungen erfahren Sie bei Ihrem Institut.

Artikel bewerten:

Verwandte Artikel

Das ändert sich 2016

Ab dem 01. Februar 2016 werden Überweisungen nur noch mit der IBAN möglich sein. Ihre...

Tippfehler in Überweisung – was tun?

Kreditinstitute prüfen bei Überweisungen ausschließlich den richtigen Aufbau von IBAN und ggf. BIC. Bei einem...

Infografik: SEPA-Mitglieder

Der einheitliche Euro-Zahlungsraum umfasst mit Deutschland 34 Teilnehmerstaaten (Stand März 2014).

SEPA-Umstellung: Wann verwendet man den BIC?

Im Zusammenhang mit der SEPA-Umstellung werden immer wieder IBAN und BIC erwähnt. Die IBAN ersetzt...