Weniger ist mehr: Stromsparen zu Hause

Leserbewertung:

Die Stromkosten steigen und steigen – und das nicht einmal allein wegen der sich erhöhenden Energiepreise. Die meisten Haushalte haben mehr Geräte als früher und viele davon werden länger genutzt. Zwar werden viele Geräte immer effizienter, aber oft gleichen diese Einsparungen den erhöhten Komfort durch mehr Technik nicht aus.

Dennoch lassen sich Kosten senken:

Effiziente Dauerläufer einsetzen
Sind Dauerlaufgeräte wie der Kühlschrank älter als zehn Jahre, lohnt sich der Austausch gegen ein Gerät mit dem Energieeffizienzlabel A+++.

Sparlampen nutzen
Bei drei Stunden täglich frisst eine 60 Watt-Glühbirne Strom in Höhe von 17 Euro im Jahr – eine Energiesparlampe dagegen lediglich vier und eine LED-Lampe gerade einmal drei Euro.

Stromsparend kochen
Beim Kochen spart man zwei Drittel der Energie – wenn der Deckel den Topf abschließt. Außerdem sollte der Topfdurchmesser größer als die Herdplatte sein. Und: Restwärme nutzen!

Machen Sie auch unseren StromCheck.

Artikel bewerten:

Verwandte Artikel

Klimawandel: Was kostet uns das?

Eigentlich haben wir Glück im Unglück: Deutschland (und in weitesten Teilen Europa) befindet sich in...

Eigentlich haben wir Glück im Unglück: Deutschland (und in weitesten Teilen Europa) befindet sich in...

Fracking: Muss das sein?

Angesichts des Schiefergasbooms in den USA wird das Interesse der Politik und verschiedener Wirtschaftsvertreter an...

Angesichts des Schiefergasbooms in den USA wird das Interesse der Politik und verschiedener Wirtschaftsvertreter an...

EEG-Novelle: Eine Erleichterung für Privathaushalte?

Im August tritt die Reform der Ökostromförderung in Kraft. Ende Juni hat der Bundestag die...

Im August tritt die Reform der Ökostromförderung in Kraft. Ende Juni hat der Bundestag die...

Krimkrise in der Ukraine = Gas-Krise in Deutschland?

Deutschland ist der größte Abnehmer von russischem Erdgas. Sechzehn Prozent der russischen Exporte fließen durch...

Deutschland ist der größte Abnehmer von russischem Erdgas. Sechzehn Prozent der russischen Exporte fließen durch...

100% Strom ohne Atom?

Bis 2022 sollen in Deutschland alle Atomkraftwerke stillgelegt sein. Dann sind zuverlässige Alternativen gefragt. Eine...

Bis 2022 sollen in Deutschland alle Atomkraftwerke stillgelegt sein. Dann sind zuverlässige Alternativen gefragt. Eine...