Welche Folgen hätte ein Brexit für mich?

Leserbewertung:

Am 23. Juni stimmt Großbritannien ab, ob es den „Brexit“ – den Austritt aus der Europäischen Union (EU) – will. Der Ausgang der Abstimmung ist derzeit völlig offen; Befürworter und Gegner liegen in Umfragen eng beieinander. Nicht nur politisch hätte ein Austritt Folgen, auch für jeden Verbraucher persönlich könnte sich vieles ändern. Die möglichen Folgen eines Brexit im Überblick.

 

Schwaches Pfund – teuer für Anleger?
Anleger würde ein Brexit zunächst verunsichern. Viele könnten ihr Geld aus Großbritannien abziehen. Der Wert der britischen Währung, der britischen Staatsanleihen, aber auch zum Beispiel britischer Immobilien, würde fallen. Der Brexit würde dadurch anderen Anlegern mit britischen Anlageprodukten schaden.

 

Preise für britische Produkte in Deutschland
Im Fall eines Brexit würde der freie Güterverkehr für Großbritannien nicht mehr gelten. Die britische Regierung müsste die Gesetze für die Ein- und Ausfuhr von Gütern neu verhandeln. Wahrscheinlich würden britische Produkte in anderen EU-Ländern dadurch teurer werden. Auch deutsche Verbraucher müssten dann mehr für Produkte aus Großbritannien zahlen.

 

Mögliche Auswirkungen auf die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt
Auch der deutschen Wirtschaft könnte ein Brexit schaden. Denn deutsche Produkte würden in Großbritannien aus demselben Grund ebenfalls teurer werden. Das könnte sich auf die Exportzahlen deutscher Produkte nach Großbritannien auswirken. Vor allem die Automobilindustrie wäre betroffen und könnte laut Berechnungen des Ifo-Instituts um bis zu 2 % schrumpfen. Im schlimmsten Fall könnte der Brexit daher auch Arbeitsplätze in Deutschland kosten. Einer Bertelsmann-Studie zufolge wären langfristig Einbußen bei der Wirtschaftsleistung zu befürchten.

 

Politische Folgen eines Brexit
Der Austritt Großbritanniens aus der EU würde den Zusammenhalt Europas schwächen. Ein Brexit würde außenpolitisch weltweit signalisieren, dass die EU keine stabile Einheit bildet und Austritte immer wieder möglich sind. Das könnte Auswirkungen auf Verhandlungen mit Nicht-EU-Staaten haben. Außerdem könnte sich die Finanzierung der Staaten in der Euro-Zone verteuern.

Artikel bewerten:

Verwandte Artikel

Neues im September

Neu, Neu, Neu – in unserer Reihe „Neues im …“ stellen wir jeden Monat all...

7 Tipps: Kreditkarte im Ausland nutzen

Urlaub im Ausland geplant? Dann ist die Kreditkarte ein nützlicher Begleiter. Sie können damit weltweit...

Neues im Juni

Der Mai hat uns doch noch schöne Tage gebracht. So sonnig kann es im Juni...

Der neue 50-Euro-Schein kommt

Heute hat die Deutsche Bundesbank über die Einführung des neuen 50-Euro-Scheins informiert: Ab dem 4....

Wo finde ich meine IBAN?

Sie können sich einfach nicht Ihre IBAN merken? Diese Tipps sparen Zeit und Nerven: So...