Höher, schneller, weiter: das war gestern

Leserbewertung:

Maßhalten erlebt eine Renaissance. Immer mehr Menschen wollen bewusster mit den natürlichen Ressourcen umgehen. Sie befürworten den konsequenten Ausbau der Erneuerbaren Energien.
Und sie wollen wissen, wie ihr eigenes Verhalten ihre Umwelt beeinflusst – deshalb hinterfragen sie auch ihren eigenen Energieverbrauch.

Mit diesem Maßhalten tun sie nicht nur etwas Gutes für die Umwelt, sie sparen auch bares Geld. Hier setzt die Informationskampagne „Meine Energiewende“ an. Sie informiert Privathaushalte , Unternehmen und Kommunen über einfache Möglichkeiten, ihren Energieverbrauch zu reduzieren. Denn die günstigste Energie ist jene, die wir gar nicht erst verbrauchen.

Die Energiewende fängt also bei uns zu Hause an. Vielleicht sind Sie schon ein Energiewende-Vordenker? Dann diskutieren Sie hier direkt mit oder gewinnen Sie den Energiewendepreis der Sparkassen!

Artikel bewerten:

Verwandte Artikel

Rio de Janeiro: Kicken für Licht

Brasilien ist nicht nur das Austragungsland der diesjährigen Fußballweltmeisterschaft gewesen – es ist auch das...

Beleuchtung bald noch energieeffizienter – und günstiger

LED gehört die Zukunft. Schon heute sind diese Leuchtdioden am sparsamsten im Stromverbrauch. Nicht umsonst...

Nur die Hälfte: Stromverbrauch von Klimaanlagen reduzieren

Mit dem zunehmenden Klimawandel steigen die Temperaturen auf der Erde – und damit wird das...

Grün investieren – in nachhaltige Geldanlagen

Weniger als zehn Prozent der Deutschen haben ihr Geld bislang nachhaltig angelegt – obwohl 70...

Klimawandel: Was kostet uns das?

Eigentlich haben wir Glück im Unglück: Deutschland (und in weitesten Teilen Europa) befindet sich in...