Was bedeuten die Logos auf der Girocard?

Leserbewertung:

Eine Bank- und SparkassenCard ist häufig mit Funktionen zum Bezahlen im Ausland ausgestattet. Außerhalb Deutschlands wird dann entweder das System „Maestro“ (von MasterCard)  oder „V Pay“ (von VISA) verwendet. Welches System mit der eigenen Girocard kombiniert ist, sieht man am Logo auf der Vorderseite der Karte.

Karten mit „Maestro“-Logo sind nahezu weltweit einsetzbar. Beim Bezahlen außerhalb Europas wird teilweise noch der Magnetstreifen ausgelesen, der allerdings nicht so sicher ist wie der Chip. Viele Banken und Sparkassen haben daher die Kartennutzung mit „Maestro“-Logo im Ausland begrenzt. Vor der Reise können Sie Ihre Karte jedoch häufig direkt bei der Bank oder Sparkasse freischalten lassen. Immer mehr Länder und Akzeptanzstellen stellen auf die Chip-Akzeptanz um.

Karten mit „V Pay“-Logo funktionieren hauptsächlich in der Europäischen Union und in Andorra, Gibraltar, Island, Liechtenstein, Monaco, Norwegen, der Schweiz und in der Türkei. Zum Bezahlen wird der Chip auf der Karte ausgelesen und das Geld vom Girokonto abgebucht.

Artikel bewerten: