Sammlermünzen kaufen

Sondermünzen begeistern Sammler

Jährlich schlagen in Deutschland die Sammlerherzen höher: Seit 2016 gibt das Finanzministerium pro Jahr eine 5-Euro-Münze aus. Aber auch Anlagemünzen sind als Geldanlage beliebt. Wir geben einen Überblick zum Thema Anlage- und Sammlermünzen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Sammlermünzen sind Sondermünzen und bei Sammlern sehr beliebt. 
  • Oft bilden sie historische Ereignisse oder Persönlichkeiten ab oder erscheinen als Serie.
  • Sie sind in erster Linie nicht als Umlaufmünzen, sondern für den Verkauf an Münzsammler vorgesehen. 
  • Münzen können im Wert erheblich steigen, allerdings sind verlässliche Vorhersagen zur Preisentwicklung nicht möglich. 

Unterschied zwischen Anlage- und Sammlermünzen

Unterschieden wird im Münzsammlergeschäft zwischen Sammlermünzen und Anlagemünzen. Der Wert von Anlagemünzen richtet sich nach dem Preis des Edelmetalls der Münze auf dem Weltmarkt. Anlagemünzen bestehen meist aus Gold oder Silber und dienen in erster Linie als Wertanlage. Wer Münzen kaufen möchte, muss beachten, dass der Preis den Nennwert der Münze oft um ein Vielfaches übersteigt. Sammlermünzen sind  Gedenkmünzen sowie alte und seltene Münzen. Sie dienen in erster Linie als Erinnerungsstücke.

Die Münzserie „Klimazonen der Erde“

Im Jahr 2016 wurde erstmals eine 5-Euro-Münze vom deutschen Finanzministerium ausgegeben. Aufgrund des großen Erfolgs der ersten Münze wird nun jährlich eine Münzserie „Klimazonen der Erde“ geprägt. Das Highlight der  Münzen ist ein farbiger Polymerring. Mit der neuen Münze zielte das Bundesministerium der Finanzen darauf ab, mehr und vor allem jüngere Menschen für das Sammeln von Münzen zu begeistern.

  • 5-Euro-Münze „Planet Erde“ (2016) – blauer Ring
  • 5-Euro-Münze „Tropische Zone“ (2017) – roter Ring
  • 5-Euro-Münze „Subtropische Zone“ (2018) – orangefarbener Ring
  • 5-Euro-Münze „Gemäßigte Zone“ (2019) – grüner Ring
  • 5-Euro-Münze „Subpolare Zone“ (2020) – türkisfarbener Ring
  • 5-Euro-Münze „Polare Zone“ (2021) – violettfarbener Ring

Für gewöhnlich bestehen Euro-Münzen zu 100 Prozent aus purem Metall. Die Sammlermünzen „Klimazonen der Erde“ besteht aus zwei verschiedenen Kupfer-Nickel-Legierungen und dem bunten, lichtdurchlässigen Kunststoffring. Neben dem Bundesadler auf der einen Seite lädt die andere Seite in den jeweiligen Kontinent ein.

Besonders spannend: Jede der fünf Münzstätten in Deutschland prägt die Münze in einem anderen Farbton. Je nach Prägestätte ist außerdem ein anderer Buchstabe auf den Münzen zu finden: A steht für Berlin, D für München, F für Stuttgart, G für Karlsruhe und J für Hamburg.

Wo kann man die 5-Euro-Münze kaufen?

Die Deutsche Bundesbank verkauft die Münzen in ihren Filialen. In vielen Sparkassenfilialen sind die Münzen wenige Tage später ebenfalls erhältlich. Allerdings sind die Sammlermünzen in der Regel nach kurzer Zeit bereits ausverkauft. Eine genaue Auskunft über den Verkauf erhalten Sie bei Ihrer Sparkasse vor Ort. Wenn Sie die Münze über den gewerblichen Münzhandel beziehen, müssen Sie mit Preisen rechnen, die über dem Nennwert (Stempelglanzversion) beziehungsweise dem offiziellen Abgabepreis der Verkaufsstelle für Sammlermünzen (Spiegelglanzversion) liegen.

Sammlermünzen als Zahlungsmittel

Die 5-Euro-Sammlermünze ist gesetzliches Zahlungsmittel in Deutschland, nicht jedoch in den anderen Euro-Teilnehmerländern. Eine Ausnahme gibt es jedoch in Deutschland:
Automaten nehmen nur Umlaufmünzen (1, 2, 5 , 10, 20, 50 Euro, Cent, 1, 2 Euro) an.

In Anbetracht der vergleichsweise geringen Auflagehöhe und der regen Nachfrage (Limitierung der Abgabemenge durch das BMF auf 1 Stück pro Tag und Person) dürfte es eher unwahrscheinlich sein, eine 5-Euro-Münze im Zahlungsverkehr anzutreffen

Sammlermünzen als Geldanlage

Besondere Münzen sind nicht nur etwas fürs Auge: Erfahrungsgemäß werden sie außerdem im Laufe der Zeit wertvoller. Die erste Münze der Serie "Klimazonen der Erde" wird auf dem Zweitmarkt bereits jetzt zum sechs- bis siebenfachen Preis angeboten. Als Geldanlage sind jedoch die Anlagemünzen, wie Gold- oder Silbermünzen, besser geeignet.

Sie interessieren sich für Sammler- oder Anlagemünzen  und möchten eine Münze kaufen? Bitte wenden Sie sich an Ihre Sparkasse. Der Erwerb ist online und in der Geschäftsstelle möglich.

Fragen und Antworten

Ob sich die Anschaffung für Sammler finanziell lohnt, ist noch nicht absehbar. Die Münze „Planet Erde“ aus dem Jahr 2016 liegt mittlerweile weit über ihrem Verkaufswert.

Eine Münz-Trilogie aus Frankreich mit dem Namen „Kleiner Prinz“ aus dem Jahr 2007 kostet heute rund 2.500 Euro. Diese Preissteigerung ergibt sich durch Angebot und Nachfrage. Die Trilogie wurde in kleiner Stückzahl produziert und größtenteils nach Japan verkauft. Das Angebot in Europa beschränkt sich nur noch auf wenige Exemplare. Ebenfalls entscheidend für den Preis von Sammlermünzen ist, ob die Münze den Sammler optisch anspricht und sich in einem guten Zustand befindet.

Nein, das wird nicht passieren. Die 5-Euro-Münze ist eine Sammler- und keine Umlaufmünze. Daher ist sie vor allem für alle Menschen interessant, die Münzen sammeln. Auch in anderen Ländern gibt es 5-Euro-Sammlermünzen (z. B. Österreich), die nur im jeweiligen Land gesetzliches Zahlungsmittel sind.

In den Jahren 1871 bis 1915 wurden Reichsgoldmünzen geprägt, die als Gedenkmünzen weiterhin bestehen. Zum Währungswechsel im Jahr 2001 entstand zum Andenken die 1-DM-Goldmark. Seit dem Jahr 2002 werden vom deutschen Bundesministerium für Finanzen jedes Jahr goldene Euro-Gedenkmünzen geprägt. Die Motive wechseln jährlich.  Zu den bekanntesten und beliebstesten Münzen zur Geldanlage zählt zum Beispiel die Kruegerrand.

Den deutschen Goldeuro gibt es in den Nennwerten 20, 50, 100 und 200 Euro. Natürlich ist die Münze mehr wert als der jeweilige Nennwert. Die Preise für die Münzen werden meist nahe am Goldwert gehandelt. 


Sie möchten Münzen kaufen oder sich über andere Möglichkeiten der Geldanlage informieren?