5 Dinge, für die Sie im Alter Geld brauchen

Welche Ausgaben fallen für Sie im Ruhestand weg? Welche kommen auf Sie zu?

Die Rente ist da, das Leben wird günstiger. Oder? Wir verraten Ihnen, wofür Sie im Alter Geld benötigen.  

Haben Sie schon einmal ausgerechnet, wie viel Geld Sie monatlich brauchen, um im Ruhestand gut über die Runden zu kommen? Ist es so viel wie Sie momentan verdienen? Oder können Sie Abstriche machen?

Ausgaben im Ruhestand

Wie viel Geld brauchen Sie zum Leben?

Die meisten kommen im Ruhestand mit weniger Geld aus, als sie zum Ende ihres Berufslebens zur Verfügung hatten. Noch vor einigen Jahren ging man davon aus, dass man mit rund 70 % des letzten Nettogehalts im Alter gut leben kann. Doch da die täglichen Kosten steigen und Rentner heute konsumfreudiger und unternehmungslustiger sind als früher, ist dieser Wert auf im Schnitt 80-85 % gestiegen.

Im Gegensatz dazu sinkt das Rentenniveau immer weiter. Schon heute ist Realität: Mit den jetzigen Rentenzahlungen bleibt das sorgenlose Rentendasein oftmals leider ein Traum.

Alte Ausgaben, neue Ausgaben

Ja, es ist richtig: Ist die Rente erst da, fallen gewisse Ausgaben weg. Sie müssen nicht mehr in die gesetzliche Rentenkasse, eine Lebensversicherung oder einen Riester-Sparplan einzahlen. Auch fallen Fahrtkosten weg, die bisher für Ihren Arbeitsweg entstanden sind. Da Ihre Kinder nun erwachsen sein dürften, müssen Sie sich außerdem nicht mehr um Unterkunfts- und Ausbildungskosten kümmern. Ebenso fallen für viele Immobilieneigentümer die monatlichen Raten weg, da das Darlehen mittlerweile getilgt wurde.

Die meisten brauchen daher im Ruhestand weniger Geld, als im Berufsleben. Doch es kommen auch neue Ausgaben hinzu. Haben Sie alle bedacht?

5 Dinge, für die Sie im Alter Geld brauchen

  1. Gesundheitskosten und Medikamente
    Nicht selten nehmen mit dem Alter auch gesundheitliche Probleme zu. So steigen auch die Kosten für medizinische Behandlungen und Medikamente.
  2. Energiekosten
    Wer nicht mehr acht Stunden am Tag bei der Arbeit verbringt, hat mehr Zeit zu Hause. Das bedeutet auch, dass Ihre Kosten für Strom und Gas steigen.
  3. Der Umzug und die Miete
    Ein Umzug kann beides bedeuten: Geldersparnis oder aber erhöhte Kosten. Wer vom Land in die Stadt umzieht, zahlt bei der Miete oft drauf. 
  4. Neue Hobbies
    Endlich Freizeit. Endlich die Gelegenheit, den langersehnten Sportkurs oder das Vivaldi-Konzert zu besuchen. Neue Hobbies und vermehrte Unternehmungen schlagen natürlich extra zu Buche.
  5. Reisen in ferne Länder
    Wenn einer eine Reise tut, so kann er was erzählen. Endlich im Ruhestand lohnen sich einige Ziele erst so richtig, da viel Zeit bleibt, um sie zu erkunden. 

Wissen Sie, wieviel Geld Sie im Ruhestand brauchen werden? Wir empfehlen schon jetzt: Machen Sie den Check und notieren Sie, welche Kosten monatlich bei Ihnen anfallen werden. Diese können Sie dann ganz einfach mit Ihrer Renteninformation abgleichen. Wie groß ist die Differenz zwischen Ihrer zu erwartenden Rente und dem was Sie im Alltag brauchen? Wissen Sie darüber Bescheid, können Sie entsprechend vorsorgen.