Diese Nebenkosten fallen zusätzlich an

Was alles noch hinzukommt

Bei der Wahl eines Autos spielt nicht nur der Kaufpreis eine Rolle. Nach dem Kauf fallen weitere Kosten an – die je nach Autotyp variieren. Diese sollten Sie bei Ihrer Kaufentscheidung berücksichtigen.

file

 

Was alles auf Sie zukommen kann:

Die Kosten für Diesel oder Benzin und Motoröl sind abhängig von den gefahrenen Kilometern. Außerdem vom Verbrauch, der je nach Fahrzeugtyp verschieden ist. Nutzen Sie vor dem Kauf eines neuen Autos doch unseren Spritkostenrechner.  Sie erkennen schnell, was Sie je nach Verbrauch sparen können.

Auch ein Auto muss einmal unter die Dusche. Da ist die Fahrt in die Waschanlage unvermeidlich – Innenreinigung inklusive. Selbst wer sein Auto gerne selber putzt, kommt an Kosten für Reinigungsmittel und Co. nicht vorbei.

Die regelmäßige Hauptuntersuchung (HU) und die Abgasuntersuchung (AU) sind Pflicht. Nur so erhalten Sie die notwendige TÜV-Plakette für Ihr Fahrzeug. Diese Kosten sind klar kalkulierbar, da es feste Gebühren gibt.

Um die Prüfung zu bestehen, ist es notwendig, das Auto turnusmäßig zur Inspektionen zu geben. Oder vor dem Termin zur Hauptuntersuchung das Gefährt auf Vordermann bringen zu lassen. Da fallen immer Kosten an – je älter der Wagen, desto teurer.

Sie haben einen kostenlosen Parkplatz direkt vor der Haustür? Dann können Sie sich glücklich schätzen. Falls nicht, fällt Miete für eine eigene Garage oder einen Stellplatz an.

Jedes Auto muss eine Kfz-Haftpflichtversicherung haben. Teil- und Vollkasko werden dagegen freiwillig abgeschlossen. Die Höhe der Beiträge ist abhängig von vielen Faktoren. Darüber hinaus können Kosten für Zusatzversicherungen wie einen Kfz-Schutzbrief oder eine Insassen-Unfallversicherung anfallen. Es hängt von Ihrem Sicherheitsbedürfnis ab, was Sie sich leisten wollen. Wir informieren Sie gern über Autoversicherungen.

Die Kraftfahrzeugsteuer, kurz Kfz-Steuer, ist für jedes angemeldete Fahrzeug zu zahlen. Die Höhe der Steuer richtet sich im Wesentlichen nach der Art des Motors, dem Hubraum und der Schadstoffklasse. Sie fällt einmal jährlich an.

Je nachdem, wie häufig und zu welchem Zweck Sie Ihr Auto nutzen, fallen unterschiedliche Gebühren an. Angefangen von Parkgebühren über Autobahngebühren bei Auslandsreisen bis hin zu Gebühren für die Umweltplakette oder einen Bewohnerparkausweis in einigen Innenstädten. Nicht zu vergessen: Verwarnungs- und Bußgelder für Verkehrsverstöße können das Budget ebenfalls belasten. Das hängt nun aber ganz von Ihnen ab!

Traurig, aber wahr: Ab dem Zeitpunkt der Zulassung verliert ein Fahrzeug stetig an Wert. Der Wertverlust ist je nach Fahrzeugtyp und Gebrauch verschieden. Er wird von vielen Faktoren beeinflusst. Regelmäßige Pflege und Wartung können auf jeden Fall nicht schaden.