Portemonnaie verloren oder gestohlen

Wir zeigen Ihnen die wichtigsten ersten Schritte

Sie stehen an der Kasse und wollen gerade Ihren Einkauf bezahlen. Plötzlich der Schock: Ihr Portemonnaie ist verschwunden. Wir alle verlieren ab und an etwas. Vor allem dann, wenn wichtige Dokumente, Bankkarten und größere Beträge Bargeld im Spiel sind, ist es besonders ärgerlich. Doch kein Grund zur Panik. Wir verraten Ihnen, was jetzt zu tun ist.

Checkliste: Portemonnaie weg – was tun?

  • Lassen Sie sämtliche Karten wie Ihre girocard (Debitkarte) und Kreditkarte sperren. Hierbei sollten Sie keine Zeit verlieren. Den Sperrnotruf erreichen Sie 24 Stunden am Tag unter 116116 und aus dem Ausland unter +49 116 116*. Beim Anruf müssen Sie Ihre IBAN angeben. Diese finden Sie auf Ihren Kontoauszügen oder im Online-Banking.
  • Den Verlust Ihres Personalausweises melden Sie dem Bürgeramt. Das Dokument muss gesperrt werden, um Missbrauch und Identitätsdiebstahl zu verhindern.
  • Sollte Ihr Geldbeutel gestohlen sein, empfiehlt es sich, den Diebstahl der örtlichen Polizei zu melden.
  • Für einen neuen Führerschein beziehungsweise Fahrzeugschein sind Führerscheinstelle und Zulassungsstelle zuständig.
  • Den Verlust Ihrer Krankenkassenkarte müssen Sie bei Ihrer Krankenkasse melden, um eine neue Karte zu erhalten.
  • Sperren Sie gegebenenfalls weitere Mitgliedskarten, die in Ihrem Geldbeutel enthalten waren. Nur so stellen Sie sicher, dass niemand Ihre Identität für kriminelle Geschäfte missbraucht.

Sie haben Ihr Portemonnaie verloren? Wir helfen Ihnen, schnell zu handeln.

Bitte wählen Sie Ihre Sparkasse aus:

Ist das nicht Ihre Sparkasse?


Erste Schritte

Zuallererst: Bewahren Sie Ruhe. Überlegen Sie, wo Sie Ihren Geldbeutel vergessen haben könnten. Im Café oder bei einem Freund? Wenn Sie gerade aus dem Büro kommen, fragen Sie dort nach, ob sich Ihre Geldbörse dort befindet. Ist das nicht der Fall, gehen Sie Ihren Laufweg gewissenhaft ab. Mit etwas Glück finden Sie das Portemonnaie dort wieder.

Karten sperren

Ist das nicht der Fall, müssen Sie umgehend handeln. Lassen Sie sofort all Ihre Bankkarten sperren. Das geht ganz einfach über die allgemeine Sperrnummer 116 116*. Den Sperrnotruf erreichen Sie 24 Stunden am Tag.

Danach sollten Sie zur nächstgelegenen Polizeidienststelle gehen und melden, dass Sie Ihre Geldbörse verloren haben. Es ist einfacher, neue Ausweisdokumente zu beantragen, wenn Sie zuvor eine Verlust- oder Diebstahlanzeige aufgegeben haben. 

Der nächste wichtige Schritt: Lassen Sie auch Ihren Personalausweis und andere Karten (zum Beispiel Kunden- und Mitgliedskarten) sperren. So verhindern Sie, dass jemand Ihre Identität für kriminelle Geschäfte missbraucht.

Im Fundbüro erkundigen

Zu guter Letzt: Rufen Sie beim örtlichen Fundbüro an. Eventuell hat ein ehrlicher Finder oder eine Finderin Ihr Portemonnaie bereits dort abgegeben. Übrigens: Sollte ein Finder oder eine Finderin sich bei Ihnen melden, besteht die Pflicht auf Zahlung eines Finderlohns.

Wenn das Portemonnaie nicht wieder auftaucht

Eine neue Sparkassen-Card (Debitkarte) beantragen Sie bei Ihrer Sparkasse vor Ort. Die Kosten dafür legt jedes Institut selbstständig fest.

Falls Sie eine Kartenschutzversicherung haben, sind Sie abgesichert! Wenn nicht, müssen Sie sich alle Dokumente und Karten auf eigene Kosten neu zulegen. Dokumente, zum Beispiel Führerschein oder Personalausweis, sollten Sie umgehend beantragen, damit Sie sich bei einer Kontrolle ausweisen können. 

Einen neuen Personalausweis erhalten Sie in Ihrem Bürgeramt. Er kostet rund 29 Euro, wenn Sie über 24 Jahre alt sind. Sind Sie jünger, fallen 23 Euro an. Zusätzlich können Sie zwischen 4 und 20 Euro für ein biometrisches Passbild rechnen. 

Einen neuen Führerschein bekommen Sie bei der Führerschein- und Zulassungsstelle. Das Dokument kostet bei Verlust 60 Euro. Wurde Ihnen der Führerschein gestohlen, liegen die Kosten zwischen 30 bis 40 Euro. Ihre Krankenkassenkarte erhalten Sie in der Regel kostenlos bei Ihrer Krankenkasse.

Wichtige Fragen und Antworten

Die wichtigsten To-dos im Überblick

  1. Gehen Sie Ihre letzten Laufwege zurück
  2.  Lassen Sie Ihre Bankkarten sperren: Sperrhotline 116 116*
  3. Informieren Sie die Polizei über den Verlust
  4. Rufen Sie im Fundbüro an
  5. Lassen Sie weitere Karten sperren (Personalausweis, Mitgliedskarten)
  6. Beantragen Sie vorläufige Ersatz- sowie neue Dokumente

Wenn Sie davon ausgehen, dass das Portemonnaie samt Geld, Ausweis und EC-Karten gestohlen wurde und der Dieb oder Diebin über alle Berge ist, Informieren Sie so schnell wie möglich die Polizei. Meist wird dann eine Anzeige gegen unbekannt aufgenommen.

Bitte wenden Sie sich an eine Polizeidienststelle in Ihrer Nähe beziehungsweise in der Nähe des möglichen Verlustorts. Dort können Sie eine Verlust- oder Diebstahlanzeige aufgeben. In beiden Fällen sichern Sie sich gegen Missbrauch Ihrer Karten und Dokumente ab. Sie erhalten eine Verlustbescheinigung, die Sie für die Neubeantragung von Ausweisdokumenten benötigen.

Über die zentrale Rufnummer 116 116 können Sie kostenlos Ihre EC-Karten sperren lassen.  Aus dem Ausland wählen Sie die +49 vor oder nutzen die Rufnummer +49 30 4050 4050. Alternativ melden Sie sich bei Ihrer Sparkasse, die die Sperrung für Sie vornehmen kann. Denken Sie hier auch an möglicherweise vorhandene Kreditkarten.


Noch nicht alle Fragen beantwortet? Hier können Sie Kontakt mit uns aufnehmen.

Bitte wählen Sie Ihre Sparkasse aus:

Ist das nicht Ihre Sparkasse?