Private Banking

Kurz & knapp:

Unter Private Banking fallen alle Finanzdienstleistungen, die Finanzinstitute besonders den vermögenden Kunden anbieten.

Mehr zum Private Banking:

Das Private Banking betreut Privatkunden eines Finanzinstitutes ab einem bestimmten Vermögen. Die Mindestgrenze variiert und liegt je nach Bank ab etwa 100.000 Euro liquidem Vermögen.

Mit Private Banking sind alle Bankgeschäfte gemeint, die der Zielgruppe angeboten werden. So werden neben der Vermögensverwaltung auch die Anlageziele gemeinsam definiert oder Anlagevorschläge gemacht. Im Nachhinein erfolgt eine gemeinsame Erfolgskontrolle.

Für die Zielgruppe stehen besondere Finanzprodukte und Dienstleistungen zur Verfügung. Die Kreditinstitute möchten damit den besonderen Ansprüchen vermögender Personen gerecht werden. Private Banking ermöglicht eine besonders intensive Beratung und Generationen übergreifende Planung.