Genossenschaftsbank

Kurz & knapp:

Genossenschaftsbanken sind Kreditinstitute, die in der Rechtsform der eingetragenen Genossenschaft geführt werden und deren satzungsmäßiges Ziel die wirtschaftlichen Förderung ihrer Mitglieder ist. 

Mehr zu Genossenschaftsbanken:

Genossenschaftsbanken sind ebenso wie die Sparkassen regional organisiert. Sie sind unter anderem am Kürzel ihrer Rechtsform eG (eingetragene Genossenschaft) erkennbar. Typisch bei Genossenschaftsbanken ist, dass Kunden Anteile der Genossenschaft kaufen können. Dadurch werden sie Mitglied, bekommen Mitbestimmungsrechte und sind auch direkt an den erwirtschafteten Gewinnen beteiligt.  Die Genossenschaftsbanken müssen ihre Geschäftspolitik daher an den Belangen ihrer Mitglieder ausrichten.  Zu ihnen gehören beispielsweise die Volks- & Raiffeisenbanken, Sparda-Banken oder PSD Banken.