Junge Frau mit Schürze steht mit verschränkten Armen neben einem Brotregal und lächelt.

Diese 5 Kredite für Selbstständige sollten Sie kennen

Möglichkeiten der Finanzierung
Man wächst mit seinen Ausgaben. Selbstständige wissen das. Doch wie an Geld kommen? Eine Möglichkeit: Kredite. Wir erklären Ihnen, welcher zu Ihnen passt – vom Gründungskredit bis zum Investitionskredit … und mehr.

Gewerbetreibende, Freiberufler oder Freiberuflerinnen, selbstständige Handwerkerinnen oder Handwerker sowie Selbstständige im Bereich Land- und Forstwirtschaft können Kredite entweder für sich als Privatperson oder als Unternehmen beantragen. Bei Ersteren weichen die einzureichenden Unterlagen in der Regel teilweise von denen bei Angestellten ab, beispielsweise die Einkommensnachweise bei einer privaten Baufinanzierung. Grundsätzlich läuft die Finanzierung aber genauso ab. Informationen dazu finden Sie daher bei den Krediten für Privatkundinnen und -kunden. Im Folgenden stellen wir Ihnen fünf Kredite für Selbstständige vor, die diese für ihr Unternehmen beantragen können.


Das Wichtigste in Kürze:

Gründungskredit – startklar mit Starthilfe

Für die Gründungsfinanzierung kommen unterschiedliche Möglichkeiten infrage. So können Gründungskredite sowohl spezielle Kredite der jeweiligen Sparkasse oder Hausbank als auch Förderkredite – etwa von der KfW (oder „Kreditanstalt für Wiederaufbau“) – oder klassische Investitionskredite sein. Auch moderne Finanzierungslösungen wie Crowdlending (vergleiche Punkt 5) können unter Umständen darunterfallen. Gemeinsam ist den Gründungskrediten dabei stets, dass sie in Zusammenhang mit der Unternehmensgründung stehen und dieser dienen.

Tipp: Sie brauchen Kapital für Ihre Existenzgründung? Prüfen Sie auch Alternativen zum Kredit. Wenn Sie beispielsweise aus der Arbeitslosigkeit heraus gründen, können Sie unter Umständen den Gründungszuschuss der Bundesagentur für Arbeit nutzen.

Kontokorrentkredit – flexibel über das Geschäftskonto

Sollen laufende Ausgaben – wie etwa Gehälter oder Mieten – kurzfristig finanziert werden, kann ein Kontokorrentkredit (auch: Betriebsmittelkredit) eine unkomplizierte Lösung bieten. Dabei legen Sie gemeinsam mit Ihrer Sparkasse beziehungsweise Hausbank einen individuellen Verfügungsrahmen fest. Bis zu diesem können Sie den Kredit jederzeit flexibel nutzen. Das ist so einfach wie bei einem Dispositionskredit (eingeräumte Kontoüberziehung) für private Zwecke, nur eben über das Geschäftskonto. Auch hier zahlen Sie für den Kredit nur, wenn Sie diesen beanspruchen.

Betriebsmittelkredite vergrößern den finanziellen Spielraum und können damit beispielsweise saisonale Schwankungen bei den Einnahmen ausgleichen. Dadurch sind sie unter anderem auch für Selbstständige in der Landwirtschaft besonders wichtig. Ziel ist es, kurzfristige Engpässe zu überbrücken. Der größte Vorteil ist, dass Sie jederzeit schnell und unkompliziert darauf zugreifen können. Wenn Sie einen Kredit mit mittel- oder langfristiger Laufzeit brauchen, können wir Ihnen hingegen oft eine günstigere Lösung anbieten.

Investitionskredit – Darlehen for future

Mit einem Investitionskredit lassen sich Güter des Anlagevermögens finanzieren. Das können zum Beispiel ein neues Büro, energieeffizientere Produktionsmaschinen, ein Fahrzeug, IT-Ausstattung oder eine Photovoltaikanlage sein. Sie wissen, was Ihr Unternehmen weiterentwickelt, nachhaltiger oder auf andere Weise zukunftsfähiger macht. Mit einem Investitionskredit schonen Sie dabei Ihre Liquidität. Die meist mittel- bis langfristigen Laufzeiten können wir in der Regel der Abschreibungsdauer des jeweiligen Finanzierungsgegenstands anpassen.

Tipp: Für Investitionskredite können je nach Art der Investition staatliche Förderungen verfügbar sein, beispielsweise durch die regionalen Förderbanken. Ansprechpartner dafür ist Ihre Hausbank beziehungsweise Sparkasse. Ihr Firmenkunden-Berater oder Ihre -Beraterin hilft Ihnen gern weiter.

Gewerbekredit – kleinere Investitionen schnell und einfach finanzieren

Eine Möglichkeit, gewerbliche Investitionen besonders schnell und unkompliziert zu finanzieren, bietet der S-Gewerbekredit. Es handelt sich dabei um einen Investitionskredit mit einer Kreditsumme von bis zu 70.000 Euro. Er richtet sich an Selbstständige, die seit mindestens drei Jahren tätig sind. Sie können das Darlehen direkt online beantragen. Abgesehen von Ihren Unternehmensdaten brauchen Sie keine weiteren Dokumente hochzuladen. Die Kreditentscheidung bekommen Sie minutenschnell. Sie wird auf der Grundlage einer Creditreform-Auskunft getroffen. Die Auszahlung ist innerhalb von 48 Stunden möglich.

Tipp: Wir bieten den Antrag zum S-Gewerbekredit online an, weil das für viele Selbstständige eine schnelle und einfache Lösung ist. Wenn Sie Beratungsbedarf haben, sind wir aber selbstverständlich gern persönlich für Sie da. Sie können den Kredit auch im Rahmen eines Beratungsgesprächs in Ihrer Sparkasse beantragen.

Crowdlending – Kredit ohne Kreditinstitut

Eine Möglichkeit, ein Darlehen ohne Sparkasse oder Bank zu bekommen, kann Crowdlending (auch: Peer-to-Peer-Kredit) bieten. Dabei leihen in der Regel private Anlegerinnen oder Anleger über Online-Plattformen Geld an Unternehmen. Das jeweilige Unternehmen muss das Darlehen innerhalb der vereinbarten Laufzeit zurückbezahlen. Als Gegenleistung bekommen die Kreditgeber und -geberinnen Zinsen. Außerdem fällt in der Regel eine Gebühr an die Online-Plattform an, die den Kredit vermittelt und abgewickelt hat. Crowdlending kann sowohl für Kreditnehmer als auch für Kreditgeber und -geberinnen Risiken beinhalten (zum Beispiel Kreditausfallrisiko), die Sie vorher genau abwägen sollten.

Leasing für Selbstständige – eine Alternative zum Kredit

Ob ein Kredit die beste Lösung zur Finanzierung bietet, hängt unter anderem von Ihren Zielen und Ihrer Situation ab. Eine attraktive Alternative kann unter Umständen Leasing bieten. Anstatt mit einem Unternehmenskredit zu kaufen, können Selbstständige Anlagegüter auch leasen. Das kann unter Umständen auch steuerliche Vorteile haben. Die Deutsche Leasing – der Leasingpartner der Sparkassen – finanziert Projekte für die gewerbliche Nutzung ab einem Gesamtanschaffungswert von 10.000 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer. Voraussetzung: Ihr Unternehmen muss dafür seit mindestens drei Jahren bestehen.

Beratung für eine maßgeschneiderte Finanzierung

Sie leiten einen Gewerbebetrieb, sind Freiberufler oder Freiberuflerin, selbstständige Handwerkerin oder Handwerker oder im Bereich Land- und Forstwirtschaft selbstständig und suchen einen günstigen Kredit, der genau zu Ihren Bedürfnissen passt? Wir informieren Sie gern über die verschiedenen Optionen konkret für Ihren Fall. Vereinbaren Sie dazu einfach einen Termin in Ihrer Sparkasse. Wir unterstützen Sie gern.

Machen Sie mehr aus Ihrem Geld

Wir helfen Ihnen bei allen wichtigen Finanzfragen persönlich weiter. Erreichen Sie hier Ihre Sparkasse vor Ort.
Zu meiner Sparkasse

Häufige Fragen zu Krediten für Selbstständige

1

Wie bekomme ich einen Kredit zur Existenzgründung?

In der Regel werden folgende vier Arten unterschieden:

Der erste Schritt zur Gründungsfinanzierung Ihrer Sparkasse ist in der Regel ein Beratungsgespräch. Vereinbaren Sie dafür einfach einen Termin in Ihrer Sparkassen-Filiale oder online. Im Termin besprechen Sie und Ihr Sparkassen-Firmenkundenberater oder Ihre -beraterin Ihre Situation und welche Möglichkeiten sich dafür ergeben. Bei der Suche nach dem passenden Kredit beziehen wir auch öffentliche Fördermittel wie die KfW-Förderkredite zur Gründung mit ein.

Bringen Sie zum Termin bitte – wenn möglich – folgende Unterlagen mit:

  • Businessplan
  • Investitionsplan mit Angeboten und Kostenschätzungen
  • Aufstellung Ihres Vermögens und Selbstauskunft
  • Schufa-Auskunft
  • Einkommensteuerbescheide der vergangenen zwei Jahre
  • Bei Übernahme eines Unternehmens oder Beteiligung: Informationen zur Bilanz der vergangenen drei Jahre sowie aktuelle betriebswirtschaftliche Auswertungen
  • Vertragsentwürfe (zum Beispiel Entwurf vom Mietvertrag, Gesellschaftervertrag, Franchisevertrag etc.)

Wie bei Angestellten hängt auch bei Selbstständigen die maximale Kreditsumme von mehreren Faktoren ab. Dazu gehören vor allem:

  • Einkommen: Sparkassen und Banken analysieren die bisherigen Einkünfte aus der Selbstständigkeit, um zu prüfen, ob Sie sich die jeweilige Kreditsumme leisten können. Bei Gründungskrediten können unter anderem die voraussichtlichen Einkünfte aus dem Businessplan berücksichtigt werden.
  • Sicherheiten: Sicherheiten mindern für Kreditgeber das Risiko – und können sich nicht zuletzt positiv auf die Höhe Ihrer Zinsen auswirken. Als Sicherheit kann etwa eine Immobilie, eine Lebensversicherung oder eine Bürgschaft dienen.
  • Ausgaben, Schulden und Verbindlichkeiten: Je höher Ihre monatlichen Ausgaben, desto geringer die monatliche Rate, die Sie bei einem Kredit stemmen können. Je höher die vorhandenen Schulden, desto geringer ist in der Regel der zusätzliche Kreditrahmen.
  • Bonität: Die Kreditwürdigkeit des oder der Selbstständigen spielt eine entscheidende Rolle. Sie kann bei Gründerinnen und Gründern unter anderem anhand des Schufa-Scores beurteilt werden. Bei bestehenden Unternehmen wird die Bonität in der Regel anders beurteilt als bei Privatpersonen. Doch Zahlungsmoral und Zahlungsweise sind auch hier ausschlaggebend. Weitere Aspekte sind unter anderem Jahresabschlussdaten, Branchenrisiko, Kapital, Umsatz und Unternehmensalter.
  • Laufzeit und Kreditart: Die maximale Kreditsumme hängt auch davon ab, um welche Kreditart es sich handelt und welche Laufzeiten möglich sind.
  • Risiken: Je nach Branche des oder der Selbstständigen kann die Kreditvergabe für Sparkassen oder Banken unterschiedlich riskant sein, etwa wegen starker Umsatzschwankungen. Dadurch ist es in bestimmten Branchen einfacher, ein Darlehen zu erhalten als in anderen.
  • Eigenkapital: Ein hoher Eigenkapitalanteil wirkt sich grundsätzlich positiv bei der Kreditvergabe aus.
  • Wirtschaftliche Lage: In Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit oder bei schlechter Konjunkturlage kann es schwieriger sein, einen passenden Kreditgeber zu finden.

Die Kreditbeträge können von einigen Tausend Euro für kleinere Überbrückungskredite bis zu mehreren Millionen Euro für große Unternehmensfinanzierungen reichen. Wir beraten Sie gern konkret für Ihren Fall – und berücksichtigen dabei, wenn möglich, auch öffentliche Fördermittel.

Ohne Einkommen einen Kredit zu erhalten, ist nur schwer möglich. Denn jedem Kreditgeber stellt sich natürlich die Frage, wie Sie den Kredit ohne Einkommen zurückbezahlen wollen. Hier sollten Sie vor allem auch in Ihrem eigenen Interesse vor dem Hintergrund des Überschuldungsrisikos prüfen, ob Sie wirklich einen Kredit brauchen, solange Sie kein Einkommen haben.

Grundsätzlich kann sich auf eine Kreditvergabe positiv auswirken, wenn Sie einen Bürgen oder eine Bürgin mit ausreichendem Einkommen und guter Bonität haben. Das bedeutet: Diese Person haftet, wenn Sie den Kredit nicht bedienen. Außerdem können Sicherheiten förderlich sein – etwa, wenn Sie eine Immobilie haben, auf der im Grundbuch eine Grundschuld eingetragen werden kann. Falls Sie Ihren Kredit nicht bedienen, könnte der Kreditgeber dann letztlich die Immobilie zwangsversteigern, um die ausstehenden Schulden zu tilgen. Sicherheiten werden jedoch bei seriösen Kreditinstituten allein nicht ausreichen, um einen Kredit ohne Einkommen zu bekommen.

Eine Möglichkeit kann unter Umständen ein Kredit innerhalb der Familie bieten. Ein Familienmitglied könnte Ihnen das Geld leihen und darauf vertrauen, dass Sie dieses zurückbezahlen können. In jedem Fall ist es ratsam, einen Kredit nur dann aufzunehmen, wenn Sie diesen sicher zurückbezahlen können. In manchen Fällen gibt es vorteilhafte Alternativen zum Kredit. Brauchen Sie das Geld beispielsweise zur Unternehmensgründung und sind arbeitslos gemeldet, können Sie unter Umständen einen Gründungszuschuss von der Bundesagentur für Arbeit bekommen. Vereinbaren Sie gern einen Termin bei uns zur Gründungsfinanzierung.

Jede Bank oder Sparkasse kann unterschiedliche Bedingungen für die Kreditvergabe stellen. Weil Selbstständige unter Umständen stärkere Einkommensschwankungen haben und zusätzliche finanzielle Risiken abfangen müssen, können strengere Bedingungen bei der Kreditvergabe gelten sowie ein höherer effektiver Jahreszins anfallen.

Bei den Sparkassen können Sie als Selbstständiger oder Selbstständige jedoch grundsätzlich einen Kredit beantragen. Wir sind der Finanzierungspartner Nummer 1 des deutschen Mittelstands. Unsere Firmenkunden-Beraterinnen und -Berater analysieren gern gemeinsam mit Ihnen, welche Finanzierungslösung am besten zu Ihrer Situation und Ihren Bedürfnissen passt.

Welche Unterlagen Sie für Ihren Kreditantrag brauchen, ist abhängig davon, welchen Kredit Sie beantragen möchten. Für einen Betriebsmittelkredit brauchen Sie beispielsweise andere Unterlagen als für eine private Baufinanzierung oder einen Privatkredit für Selbstständige. Wenden Sie sich daher am besten direkt an Ihren Firmenkunden-Berater oder Ihre -Beraterin. Diese können Ihnen sagen, welche Dokumente speziell für Ihren Kredit nötig sind.

Ja, selbstverständlich. Grundsätzlich ist eine selbstständige Tätigkeit kein Grund, keinen Kredit aufnehmen zu können. Voraussetzungen sind unter anderem – wie bei angestellt Tätigen – ein regelmäßiges Einkommen in ausreichender Höhe, keine zu hohen monatlichen Belastungen, eine gute Bonität und möglicherweise Sicherheiten (zum Beispiel bei einem Immobiliendarlehen durch den Eintrag einer Grundschuld im Grundbuch der Immobilie).

Das könnte Sie auch interessieren


Eine junge Frau sitzt in einem Cafe und lächelt an der Kamera vorbei. Sie hat ein Tablet vor sich.
Waschmaschine, Computer, Sofa oder ein gebrauchtes Auto – eine Anschaffung steht ins Haus. Reicht das Ersparte nicht aus, so stellt sich die Frage: Was ist sinnvoller – das Girokonto zu belasten oder einen Kredit aufzunehmen?
Eine sommerlich gekleidete Mutter und ein Vater haben jeweils ein Kind auf ihren Schultern. Sie stehen vor einer begrünten Wand und lächeln.
Die wichtigsten Kreditarten im Überblick
Kredite: Welcher wann für Sie der richtige ist
Sie wollen eine Wohnung kaufen, heiraten oder es muss eine neue Küche her? Es gibt viele Situationen, in denen das gesparte Geld nicht ausreicht. Ein Kredit kann dann eine gute Lösung sein.
Ein junger Mann im weißen Hemd und türkisen Kopfhörern um den Hals, schaut glücklich auf den Display seines Smartphones. Es ist Abend und sein Gesicht wird vom Displaylicht angeleuchtet.
Wer einen Kredit aufnehmen möchte, kennt es: Eine Bonitätsprüfung soll ermitteln, ob Sie als potenzieller Kreditnehmer oder die Kreditnehmerin das Darlehen auch zurückzahlen werden. Dabei kommt ein sogenanntes Scoring-Verfahren zum Einsatz.