Was mache ich, wenn die Kreditkarte im Ausland defekt ist?

Leserbewertung:

Vor allem  Reisende beantragen eine Kreditkarte für den anstehenden Urlaub. Aber was passiert, wenn diese im Ausland plötzlich nicht mehr funktioniert?

Wichtig ist es deshalb, sich nicht nur mit einem Zahlungsmittel auszustatten. Eine gesunde Mischung aus Bargeld, EC-Karte und Kreditkarte ist empfehlenswert. Ebenfalls besteht die Möglichkeit, sich im Vorfeld einer Reise beim entsprechenden Institut Reisechecks zu bestellen. Tritt ein Defekt ein, ist es auch von Vorteil, weitere Zahlungsmethoden anwenden zu können.

Wird eine Ersatzkreditkarte benötigt, sollten Sie umgehend ihr Kreditinstitut darüber informieren. Ihr Institut kann Ihnen mitteilen, ob es möglich ist, noch rechtzeitig eine Ersatzkarte ins Ausland zu schicken.

Bei Kartendiebstahl oder Verlust informieren Sie ebenfalls Ihr Sparkasse oder Bank. In diesem Fall wird Ihre Karte gesperrt und Sie erhalten vor Ort eine Notfallkarte (Ausnahme: Risikoländer) ohne PIN, mit der Sie bezahlen, nicht aber am Geldautomat Bargeld abheben können.

Artikel bewerten:

Verwandte Artikel

Neues im Dezember

Das alte Jahr geht mit vielen Neuerungen zu Ende – für Bahnfahrer, Anleger mit Altbeständen...

Neues im November

Alles neu macht der November? So wild wird es nicht – es sei denn, man...

Wie erkenne ich Falschgeld?

Im ersten Halbjahr 2017 wurden in Deutschland rund 39.700 gefälschte Scheine mit einem Nennwert von...

Was tue ich, wenn ich Falschgeld in die Hände bekomme?

Im ersten Halbjahr 2017 war in Deutschland wieder mehr Falschgeld im Umlauf: Insgesamt wurden rund...

Wenn der Automat kein Geld ausspuckt – das sollten Sie über Cash Trapping wissen

Harte Schale, wertvoller Kern: Für Kriminelle sind Geldautomaten extrem reizvoll. Deshalb lassen sie sich immer...