Kurz erklärt: Genossenschaftsbank

Leserbewertung:

Genossenschaftsbanken sind ebenso wie die Sparkassen regional organisiert. Sie sind u.a. am Kürzel ihrer Rechtsform eG (eingetragene Genossenschaft) erkennbar. Typisch bei Genossenschaftsbanken ist, dass Kunden Anteile der Genossenschaft kaufen können. Dadurch werden sie Mitglied, bekommen Mitbestimmungsrechte und sind auch direkt an den erwirtschafteten Gewinnen beteiligt. Zu ihnen gehören bspw. Volks- & Raiffeisenbanken, Sparda-Banken oder PSD Banken.

Artikel bewerten:

Verwandte Artikel

Bank ist nicht gleich Bank

Ohne ein eigenes Konto geht´s heute nicht mehr. Jeder hat irgendwann ein Girokonto, legt auf...

Kurz erklärt: Sparkassen

Sparkassen sind öffentlich-rechtliche Kreditinstitute. Sie werden fast ausschließlich von Städten und Gemeinden getragen. Sie sind...

Kurz erklärt: private Geschäftsbanken

Private Geschäftsbanken wie bspw. die Deutsche Bank oder Commerzbank sind im Gegensatz zu Sparkassen und...

Kurz erklärt: Universalbank

Universalbanken bieten viele verschiedene Bankleistungen an. Dazu gehören beispielsweise das Einlagen- und das Kreditgeschäft, das...