Die fünf besten Energiespar-Tipps

Leserbewertung:

Wenn es draußen kalt ist, soll es drinnen schön mollig warm sein. Wer trotzdem bei den Energiekosten sparen will, kann unsere besten fünf Energiespar-Tipps ausprobieren.
1.    Bei tiefen Außentemperaturen in der Nacht sollten Rollläden, Vorhänge und Klappläden geschlossen werden, damit möglichst wenig Wärme nach außen entweicht.
2.    Schalten Sie die Heizung tagsüber nie ganz aus, da das ständige Auskühlen und Wiederaufheizen teurer ist als das Halten einer abgesenkten Durchschnittstemperatur.
3.    Wenn Sie die Raumtemperatur nur um 1°C senken, sparen Sie rund 6 % Heizkosten.
4.    Der Kühlschrank macht ungefähr ein Drittel des Strombedarfs im Haushalt aus. Ein Grad mehr oder weniger macht also durchaus einen Unterschied. Optimal sind 7 °C – nutzen Sie ein separates Thermometer, um nachzumessen. Bei Stufenregelung ist Stufe 1 oder 2 ausreichend.
5.    Durch den Wechsel des Stromanbieters können Sie durchschnittlich mehr als 30 % Kosten sparen. So weit liegen die Tarife des Standardanbieters vor Ort und des günstigsten Anbieters meist auseinander.

Noch mehr Energiespartipps gibt es bei Geld und Haushalt.

Artikel bewerten: