Private Geschäftsbanken

Kurz & knapp:

Private Banken sind Kreditinstitute im privaten Besitz, deren Gesellschafter weder die öffentliche Hand noch Mitglieder einer Genossenschaft sind.

Mehr zu privaten Geschäftsbanken:

Private Geschäftsbanken wie beispielsweise die Deutsche Bank oder Commerzbank sind im Gegensatz zu Sparkassen und Genossenschaftsbanken zentral organisierte Konzerne und treten als Aktiengesellschaft (AG) auf. Eigentümer der AG sind die Aktionäre. Je mehr Aktien ein Aktionär besitzt, desto mehr Mitbestimmungsrechte hat er.

Das Ziel von privaten Geschäftsbanken ist es, den höchstmöglichen Gewinn zu erwirtschaften. Davon profitieren die Aktionäre durch Gewinnausschüttungen. Zu den privaten Geschäftsbanken zählen auch Niederlassungen ausländischer Institute, so beispielsweise die Santander Consumer Bank.