Welche Versicherungen brauche ich im Urlaub?

Leserbewertung:

Ob Sommer- oder Winterurlaub: Wer eine Reise tut, sollte sich immer gut absichern. Gerade aber, wenn es uns in den kälteren Tagen in die Berge zieht, um Ski oder Snowboard zu fahren, gehören einige wichtige Versicherungen auf jeden Fall ins Gepäck.

Die Auslandskrankenversicherung

Ihre gesetzliche Krankenversicherung erstattet im europäischen Ausland nur einen Teil der Behandlungskosten. Nämlich den Betrag, den sie auch in Deutschland zahlen würden. Für alles, was darüber hinausgeht, springt eine Auslandskrankenversicherung ein. So etwa auch für einen Krankentransport aus dem Ausland zurück in die Heimat.

Bereits mit einem kleinen Betrag können Sie für den Ernstfall vorsorgen. Allerdings: Alle, die länger als sechs Wochen am Stück unterwegs sind, müssen zusätzlichen Versicherungsschutz abschließen.

Private Unfallversicherung

Für den Fall eines schlimmeren Unfalls brauchen Sie eine private Unfallversicherung. Diese trägt die Kosten für Ihre Bergung und auch die für Transport ins Krankenhaus mit einem Krankenwagen oder Hubschrauber. Außerdem kommt sie auch bei dauerhaften Gesundheitsschäden auf.

Die Privathaftpflichtversicherung

Bei einem Unfall werden manchmal nicht nur Sie, sondern auch andere verletzt. Das heißt, es fallen Materialschäden an, aber auch Behandlungskosten, Schmerzensgeld oder sogar Verdienstausfall. Eine Haftpflichtversicherung kommt für berechtigte Ansprüche auf. Auch kümmert sie sich darum, unberechtigte Forderungen abzuwehren.

Die Reiserücktrittsversicherung

Vor allem bei teuren oder schon früh gebuchten Reisen lohnt sich eine Reiserückstrittsversicherung. Auch für Senioren, Familien mit kleinen Kindern oder chronisch Kranke bietet sich dieser Schutz an.
Gerade die ersten drei Versicherungen sind für einen sicheren Winterurlaub notwendig. Weitere Versicherungen brauchen Sie meistens nicht.

Tipp: Notieren Sie vor Ihrem Urlaub die Kontaktdaten Ihres Versicherungsanbieters.

Artikel bewerten: